Brücke Berlin Literatur- und Übersetzerpreis

11.07.2014

Serhij Zhadan erhält gemeinsam mit seinen Übersetzern Sabine Stöhr und Juri Durkot den Brücke Berlin Literatur- und Übersetzerpreis. Die Auszeichnung würdigt den 2012 erschienenen Roman Die Erfindung des Jazz im Donbass. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert, die zwischen Autor und Übersetzern geteilt werden.
In der Begründung der Jury heißt es, Zhadan erwecke ein vergessenes »Territorium Europas aus dem Geist seiner Literatur zum Leben und setzt dabei die aktuellen politischen Konfliktlinien in neues Licht. Meisterlich die Leistung der Übersetzer Sabine Stöhr und Juri Durkot: für den dialogischen und oft rhythmischen Erzählton mit seiner Umgangssprache, seinem Sprachwitz und Humor haben sie ein deutsches Pendant gefunden, das nie seine Leichtigkeit verliert.«

Der Brücke Berlin Literatur- und Übersetzerpreis lenkt den Blick auf die gegenwärtige Literatur der Länder Mittel- und Osteuropas, deren Stimmen den Prozess der europäischen Einigung mitgestalten. Die Preisverleihung findet am 01. Oktober 2014 im Deutschen Theater in Berlin statt.