Deutsche Erstaufführung: Rafael Spregelburd Spam

14.03.2016

Marie Bues brachte Rafael Spregelburds Sprechoper Spam am 12. März im Theater Rampe in Stuttgart zur deutschen Erstaufführung.
Stück für Stück entwirft der argentinische Autor Rafael Spregelburd eine Welt des Zerfalls. Die Wirklichkeit, gesehen aus der Perspektive des irrfahrenden Linguistik-Professors Mario Monti zeigt sich in den Schlaglichtern von Google-Übersetzungsprogrammen, in Spam-Mails, Botschaften per Skype oder Fernsehdokumentationen über degenerierte Puppen aus China. Spregelburd packt seine düstere Zeitdiagnose in einen fulminanten Monolog.

»Niko Eleftheriadis beeindruckt als hochstaplerischer Mario allein deshalb, weil er die gigantischen Textmassen souverän meistert und spielfreudig mit dem Sprachmaterial hantiert.« (Stuttgarter Zeitung, 14.3.2016)

»Der ganze Abend« sorgt »auf bewundernswerte bunte Weise dafür, das Publikum zu unterhalten und trotz inhaltlicher Verwirrung bei Laune zu halten.« (nachtkritik, 12.3.2016)