Gerlind Reinshagen "nachts"

11.04.2012

Wirklich-was soll man von Leuten halten, die von heute auf morgen ihr Leben auf den Kopf stellen? Die, anstatt zu schlafen, ganze Nächte vertelefonieren? Die gegen alle Gewohnheiten, ihre geheimsten Gedanken preisgeben, aber dennoch sich niemals sehen wollen?

Jemand hat sich verwählt. Statt aufzulegen beginnt er zu sprechen, eine Verbindung entsteht zwischen einem alten Arzt und einer jungen Frau, einer Schneiderin.

Schon mit Die Frau und die Stadt hat Gerlind Reinshagen die Vorlage für ein beeindruckendes und erfolgreiches Hörspiel geschrieben (Hörspiel des Monats). Ihr neuer Roman nachts ist ein Text für Stimmen, für Sprechen und Zuhören, über Lebensgeschichten und Lebenssituationen, ein Text für das Hörspiel.