Hermann-Sudermann-Preis an Miroslava Svolikova

11.06.2017

Die österreichische Dramatikerin Miroslava Svolikova erhält den mit 5.000 EUR dotierten Hermann-Sudermann-Preis für die hockenden (Burgtheater Wien) sowie Diese Mauer fasst sich selbst zusammen und der Stern hat gesprochen, der Stern hat auch was gesagt. (Schauspielhaus Wien).

Der Hermann-Sudermann-Preis für Dramatiker wird in Kooperation mit dem Deutschen Theater Berlin im Rahmen der Autorentheatertage verliehen. Die Preisträgerin wurde aus dem Kreis der AutorInnen ausgewählt, die bei dem Festival mit Uraufführungen bzw. Gastspielen ihrer Stücke vertreten sind. Der Preis würdigt herausragende Leistungen im Bereich der deutschen Dramatik und wird alle zwei Jahre vergeben.

Die Jury begründet ihre Wahl wie folgt: »In der scheinbaren Entfernung von Realismus und Aktualität enthalten die beiden Stücke ein Destillat unserer gesellschaftlichen Bedingtheiten und sind in ihrer Zeitenthobenheit zugleich im höchsten Maße politisch. (…) In der sprachlichen Balance zwischen Konkretisierung und spielerischer Irreführung liegt das dramatische Potenzial der beiden Dichtungen, die, das Theater nicht bevormundend, ihm eine unausschöpfbare Welt eröffnen.« Der Preis wird am 21. Juni im Deutschen Theater verliehen.