Karl-Dedecius-Preis für Esther Kinsky

20.05.2011

Die Robert Bosch Stiftung vergibt gemeinsam mit dem Deutschen Polen-Institut (DPI) den »Karl-Dedecius-Preis« für exzellente polnische und deutsche Übersetzer. Dieses Jahr wird Esther Kinsky für ihre herausragenden Übersetzungen sowie ihre Vermittlungsarbeit zwischen den Nachbarländern geehrt. Das Preisgeld ist mit 10.000 Euro dotiert.

Im Suhrkamp Verlag sind bisher folgende Übersetzungen von Esther Kinsky erschienen:

Joanna Bator: Sandberg

Mariusz Szczygiel: Gottland

Zygmunt Haupt: Vorhut

Zygmunt Haupt: Ein Ring aus Papier

Videobeiträge zur Newsmeldung