Literaturpreis des Kantons Bern

06.06.2012

Die Literaturkommission des Kantons Bern zeichnet Paul Nizons Journal Urkundenfälschung als »herausragende literarische Arbeit« aus.

In der Begründung heißt es: »In seiner autofiktionalen Verschränkung von Leben und Werk ist das Journal-Werk von Paul Nizon einzigartig. Dieses ist mit der Publikation des Bandes Urkundenfälschung. Journal 2000–2010 in der Gegenwart angekommen. In einer Zeit, in der alle bloggen, ohne zu fragen, macht der dreisteste Literat der Schweiz die letzten zehn Jahre greifbar: Die eigene poetische Existenz wird zugleich bedingungslos behauptet und schonungslos hinterfragt und legitimiert sich dabei selbst durch bezaubernde Stadtbeschreibungen, Alltagsbeobachtungen und Reflexionen.«

Der Preis der kantonalen deutschsprachigen Literaturkommission ist mit 10.000 Schweizer Franken dotiert.

 

Personen zur Newsmeldung

Titel zur Newsmeldung

 

Weiterführende Links