Nominierung für den Man Booker International Prize

24.01.2013

Marie NDiaye ist für den Man Booker International Prize 2013 nominiert. Der Preis wird einem Autor für sein Lebenswerk verliehen, ist mit 60.000 Pfund dotiert und wird im Zwei-Jahres-Rhythmus vergeben. In der diesjährigen Jury sitzen die Schriftsteller Tim Parks und Elif Batuman sowie drei weitere Juroren.

Mit 45 Jahren ist Marie NDiaye die bisher jüngste Nominierte. Die Auswahl der zehn Nominierten zeigt eine deutliche Tendenz zu Literatur, die die Grenzen konventioneller Erzählmethoden auszureizen versucht.

Marie NDiaye wurde 2009 mit dem Prix Goncourt, dem wichtigsten Literaturpreis Frankreichs, für ihren Roman Drei starke Frauen ausgezeichnet. Im Suhrkamp Verlag ist zuletzt der Roman Ein Tag zu lang erschienen.

Die Verkündung des diesjährigen Preisträgers findet am 22. Mai 2013 im Victoria and Albert Museum in London statt.