NoViolet Bulawayo für LiBeraturpreis 2015 nominiert

04.03.2015

NoViolet Bulawayo wurde mit ihrem Roman Wir brauchen neue Namen für den LiBeraturpreis 2015 nominiert. In der Begründung der Jury heißt es: »Ein übermütiger und trauriger Roman, der den Bogen vom Slum in Simbabwe nach Detroit spannt. Dies ist der Weg, den Darling, die junge Ich-Erzählerin geht, ein Mädchen, cool und empfindsam, das zwei Welten ineinander spiegelt.« Der LiBeraturpreis, der ausschließlich an schreibende Frauen aus Afrika, Asien und Lateinamerika vergeben wird, ist mit 3.000 Euro dotiert und wird auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober verliehen.

Die Gewinnerin wird von den ca. 1500 Mitgliedern von Litprom, also Leserinnen und Lesern ermittelt, die bis zum 31. 05. abstimmen können. Anfang Juni wird die Preisträgerin bekannt gegeben.

Videobeiträge zur Newsmeldung

Audiobeiträge zur Newsmeldung