paradies fluten: Choreografie mit Tänzern und Schauspielern

22.09.2015

Im Rahmen der diesjährigen Ausgabe von Spieltriebe am Theater Osnabrück wurden am 11. September 2015 Auszüge aus Thomas Köcks neuestem Stück paradies fluten (verirrte sinfonie) von Mauro de Candia (Choreografie und Inszenierung) mit Tänzern und Schauspielern präsentiert. nachtkritik (11.09.2015) sieht durch die in der Aufführung verwendeten Auszüge aus dem Stück Verbindungen zu den »apokalyptischen Textflächen Heiner Müllers«, die Deutsche Bühne (12.09.2015) wiederum erinnert Thomas Köcks »sehr beeindruckender Sprachduktus an Elfriede Jelinek«.
In seinem Stück greift Thomas Köck, so die Neue Osnabrücker Zeitung (12.09.2015) » … nach unserer Welt, um sie zu bilanzieren, bevor die finale Sonnenimplosion sie dereinst vernichtet.« Einer Sinfonie gleich, hat sein Text » … verschiedene Partien, die unterbrochen, wiederaufgenommen und weiterentwickelt werden.« (nachtkritik, 12.09.2015)
paradies fluten, das frei zur Uraufführung ist, ist der erste Teil einer Trilogie, die am 24. Oktober 2015 am Hessischen Landestheater Marburg mit paradies hungern seine Fortsetzung erfährt.

Personen zur Newsmeldung