Übersetzerpreis der Stadt München für Melanie Walz

20.04.2015

Melanie Walz erhält den Übersetzerpreis der Stadt München 2015. Die Auszeichnung wird seit 2000 alle drei Jahre für herausragende übersetzerische Leistungen (Gesamtschaffen) und besondere Verdienste um die Vermittlung fremdsprachiger Literatur in Deutschland verliehen. In der Begründung der Jury heißt es: »Melanie Walz macht vergessen, dass wir eine Übersetzung vor uns haben, sie verleiht den Texten eine lebendige Gestalt, in der all ihr Eigentümliches aufgehoben ist und zugleich als Vertrautes erscheint. Sie trifft den farbig fabulierenden Ton eines Salman Rushdie ebenso mühelos wie die mitunter mythisch raunenden Satzkaskaden eines John Cowper Powys, sie bildet den träumerisch tastenden Sound Michael Ondaatjes so gut nach wie die zärtliche Chuzpe einer Lily Brett.« Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird der Übersetzerin am 10. Juni 2015 im Literaturhaus München verliehen.

Für den Suhrkamp Verlag übersetzt Melanie Walz u.a. die Werke von Lliy Brett, zuletzt erschien ihre Kolumnensammlung Immer noch New York.

Personen zur Newsmeldung