Uraufführung: Ein Haus in der Nähe einer Airbase von Akin Emanuel Sipal

06.02.2018

Akin Emanuel Sipals neues Stück Ein Haus in der Nähe einer Airbase wurde am 2. Februar am Theater Bremen in der Regie von Frank Abt uraufgeführt.

»Realitätsnaher Sehnsuchtsort, probate Projektionsfläche – oder eine verästelte Mixtur aus beidem? Das ist bloß eine der existenziellen Fragen … Poetisch eindringlich ist sein Text, der verheerende Haus-, Wald- und Flächenbrände assoziieren lässt.« (Kurier am Sonntag, 5.2.2018)

Das Stück »lebt von Konflikten und Zerrissenheit. Inneren und äußeren, türkischen und deutschen, männlichen und weiblichen. Und es lebt davon, dass die Airbase aus dem Titel der NATO-Standort Incirlik ist, womit schnonmal diverse Nachrichten-Glocken Alarm schrillen. Und womit das gegenwärtige Weltgeschehen mächtig nah heranrückt an die Kleinfamilie … Klug kalkuliert, schlau ins Bild gesetzt«. (nachtkritik, 2.2.2018)

»Rückblickend erzählen die Figuren ihre Geschichte, wechseln dabei aus ihren Rollen immer wieder in einen allwissenden, distanzierten Erzählerduktus. Das sorgt … für eine spannende Irritation«. (Radio Bremen Zwei, 3.2.2018)

Mit ein Haus in der Nähe einer Airbase ist Akın Emanuel Şipal »ein relevantes Stück Gegenwartsdramatik geglückt«. (Kreiszeitung, 6.2.2018)