Urs Faes auf der Shortlist des Schweizer Buchpreises 2017

19.09.2017

Halt auf Verlangen von Urs Faes steht auf der Shortlist des Schweizer Buchpreises 2017.

In der Begründung der Jury heißt es: »Urs Faes’ Halt auf Verlangen ist eine an Klarheit kaum zu überbietende Auseinandersetzung mit der Sterblichkeit gelungen.« Jury-Sprecher Philipp Theisohn ergänzt zudem: »Die Jury hat sich für fünf mutige Texte entschieden, die sich, jeder auf seine Art, einer beunruhigenden Wirklichkeit stellen und diese kunstvoll zu meistern verstehen.«

Der Schweizer Buchpreis prämiert seit 2008 jährlich das beste erzählerische oder essayistische Werk einer Schweizer Autorin oder eines Schweizer Autors und ist mit insgesamt 40.000 Schweizer Franken dotiert. Der Preisträger erhält 30.000 Franken; die vier anderen Finalisten erhalten jeweils 2.500 Franken. Die öffentliche Preisverleihung findet am Sonntag, 12. November 2017 um 11 Uhr im Rahmen des Literaturfestivals BuchBasel im Theater Basel statt.

Videobeiträge zur Newsmeldung

Personen zur Newsmeldung

Titel zur Newsmeldung

 

Reihen zur Newsmeldung

Weiterführende Links