Vorschau November: Ben Yishai, Köck, Winkler, Aydemir

25.10.2017

Wir freuen uns über drei Uraufführungen im November: Sivan Ben Yishais neues Stück DIE GESCHICHTE VOM LEBEN UND STERBEN DES NEUEN JUPPI JA JEY JUDEN, der zweite Teil ihrer Tetralogie, wird am 2. November im Rahmen des Festivals Desintegration. Radikale Jüdische Kulturtage in der Regie von Sasha Marianna Salzmann am Maxim Gorki Theater uraufgeführt.

Thomas Köcks Stück die zukunft reicht uns nicht (klagt, kinder, klagt!) eine postheroische schuldenkantate feiert am 9. November in der Regie von Elsa-Sophie Jach und Thomas Köck seine Uraufführung im Schauspielhaus Wien.

Josef Winklers neues Stück Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz mir schreibe wird am 10. November in der Regie von Alia Luque am Burgtheater Wien uraufgeführt.

Nach der erfolgreichen Uraufführung des Romans Ellbogen von Fatma Aydemir, folgen im November zwei weitere Inszenierungen: am 16.11. im theaterperipherie Frankfurt am Main und am 18.11. im Theater Bielefeld.