Wilhelm Raabe-Literaturpreis für Clemens J. Setz

02.10.2015

Clemens J. Setz wird für seinen Roman Die Stunde zwischen Frau und Gitarre mit dem Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2015 ausgezeichnet. Mit dem Preis zeichnen die Stadt Braunschweig und der Deutschlandfunk jedes Jahr ein in deutscher Sprache verfasstes erzählerisches Werk aus, das einen besonderen Stellenwert in der literarischen Entwicklung des Autors markiert. Zu den bisherigen Preisträgern gehören u.a Rainald Goetz, Andreas Maier, Ralf Rothmann, Sibylle Lewitscharoff und Marion Poschmann.

In der Begründung der Jury heißt es: »Unsere Gegenwart ist noch verrückter, als wir ohnehin glauben. Und es gibt die andere, verborgene und faszinierende Seite unserer scheinbaren Normalität – wir müssen nur genau hinschauen. Das zeigt Clemens J. Setz mit seinem 1000-seitigen Roman Die Stunde zwischen Frau und Gitarre. Hier entwirft der 33-jährige österreichische Autor eine neue, verstörende und zugleich hochkomische Dimension unserer Realität – von der man am Ende nicht weiß, ob sie den Kern unseres Daseins ausmacht.«

Die Preisverleihung findet am 1. November 2015 in Braunschweig statt. Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert.

Videobeiträge zur Newsmeldung

Personen zur Newsmeldung

Reihen zur Newsmeldung