Zum Abschluss der Bonner historisch-kritischen Ausgabe von Paul Celans Werken

10.11.2017

Die herausragende Bedeutung von Paul Celans Werk für die deutschsprachige und europäische Literatur des 20. Jahrhunderts ist heute unumstritten. Seit dem Band Atemwende von 1967 ist das Werk des Dichters im Suhrkamp Verlag erschienen und in vielen Ausgaben der Werke und Briefe ediert worden.
 


 

Mit Erscheinen des 16. und letzten Bandes der Bonner Celan-Ausgabe liegt die umfangreichste und maßgebliche Ausgabe von Celans poetischem Werk nun abgeschlossen vor. Erarbeitet wurde sie von der Bonner Arbeitsstelle für die Celan-Ausgabe, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Land Nordrhein-Westfalen. Sie dokumentiert vollständig die Entstehung der Texte. Dies geschieht in genauer Beschreibung der Überlieferungsträger und in der genetischen Darstellung der einzelnen Textschichten. Grundlage hierfür sind die vom Autor selbst den Gedichten zugeordneten Textzeugen: Sie wurden von Celan seit den frühen fünfziger Jahren sorgfältig in Mappen gesammelt.