Siegfried Unseld

Sein Leben
in Bildern und Texten

 

 

Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts kennt keine mit Siegfried Unseld vergleichbare verlegerische Leistung, keinen Gesellschaft, Politik und Kultur durch seine Publikationen stärker prägenden Verlag als den von ihm über 50 Jahre geleiteten Suhrkamp Verlag.

Die Verlagscharakteristika – eine Programmleitlinie, die im literarischen wie theoretischen Bereich Entdeckungen vertraut, Veröffentlichung von Autoren, nicht von Einzelbüchern, Buchreihen, die sich an die unterschiedlichsten Leserkreise wenden, Debattenbücher zur Durchsetzung aufklärerischer Positionen, Vermittlung von Literatur und Theorie aus allen Weltgegenden – garantieren dem Suhrkamp Verlag ein »Alleinstellungsmerkmal«.

Seit 1951 Mitarbeiter des nach Peter Suhrkamp benannten Verlags, seit 1959 Verleger, leitete Siegfried Unseld mit Beginn der sechziger Jahre eine Modernisierung und Expansion in die Wege, die, dem Zeitgeist antwortend, alle Facetten der deutschen Kultur in Buchform widerspiegelt. Dieser Wechselwirkung von Persönlichkeit des Verlegers, Autorenidentitäten, sich wandelnden politischen Konstellationen wie individuellem Leseverhalten in Zeiten wandelnder Buchmärkte spürt der vorliegende Band nach. Dabei bedient sich die Darstellung eines Buchformats, das Siegfried Unseld selbst für seine Autoren prägte: Durch Bilder (von Fotos über Dokumente bis zu privaten Aufzeichnungen), die von Äußerungen Unselds begleitet und geleitet werden, entsteht eine Autobiographie des großen Verlegers.

»Wenn Shakespeare der größte
Dichter und Minetti der größte
Schauspieler ist, dann ist
Unseld der größte Verleger.«
Thomas Bernhard

Siegfried Unseld - Briefe und Aufzeichnungen

Pressestimmen

»Dies Siegfried-Unseld-Gedächtnisbuch ist ein Lobgesang, aber keine Hagiografie, dafür ist es dann doch zu dokumentarisch und auch zu intelligent.«

Joachim Güntner, Neue Zürcher Zeitung

»... ein prachtvoller Bildband.«

Michael Krüger, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Besser hätte man den Verleger Siegfried UnseId zum 90. Geburtstag nicht würdigen können...«

BuchMarkt Dezember 2014

»Der schöne Band Siegfried Unseid – Sein Leben in Bildern und Texten ist eine großartige Ausstellung von Leben und Werk dieses Verlegers ... «

Klaus Walther, Freie Presse

» ... der opulente, vor allem bildstarke Band über das Leben des übermächtigen Verlegers ... «

Gerrit Bartels, Der Tagesspiegel

»Ein Monument von einem Buch...«

Buchkultur Dezember 2014

»Das alles, klug arrangiert, wird mit Zitaten aus Büchern, Briefen, Gesprächen, Artikeln, aus Unselds ›Chronik‹, seinem ›Reisebericht‹ sowie Erinnerungen und Aussagen von Autoren und Freunden kombiniert und zu einem Lebensbild gefügt, wie wir's, so authentisch, noch nicht hatten.«

Klaus Bellin, neues deutschland

»Ein hervorragendes Kompendium der europäischen Literatur-, Kultur- und Wissenschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts.«

Clemens Götze, literaturkritik.de

Veranstaltungen

Siegfried Unseld

Antrittsvorlesung der Siegfried-Unseld-Gastprofessur
Eugene Ostashevsky spricht zum Thema: Poetry and Multilingualism (Vortrag in englischer Sprache)

Collegium Hungaricum Berlin
Ungarisches Kulturinstitut

Dorotheenstr. 12
10117 Berlin
 

Herausgegeben von Raimund Fellinger und Matthias Reiner

D: 58,00 €
A: 59,70 €
CH: 77,90 sFr

Erschienen: 15.09.2014
Leinen, 335 Seiten
ISBN: 978-3-518-42460-5

Innenabbildungen

Inhaltsverzeichnis

Von Ulm zum Schwarzen Meer: 1924-1946

Buchhandlungsgehilfe und Student: 1946-1951

Lehrjahre eines Verlegers: 1952-1959

»Luxus und Leidenschaft einer Linie«: 1959-1965

Verleger linker Literatur: 1965-1971

Die »Suhrkamp-Kultur«: 1972-1978

»Ernsthaftes Spiel«: 1979-1984

Der Verleger und seine Autoren: 1985-1989

»Lieben belebt«: 1990-1998

»Es ist eine Welt, gegen die Welt zu halten«: 1998-2002