Noah Haidle
Für immer schön

Noah Haidle
© Max Zerrahn

NEU

Originaltitel: Everything Beautiful

3 Damen, 2 Herren

UA: Frei zur Uraufführung

Synopse

Cookie Close ist die geborene Kosmetikverkäuferin. Mit Rollkoffer und Stöckelschuhen zieht sie von Haus zu Haus im Vorort von Grand Rapids und spult ihre Verkaufsfloskel ab: »Hallo, mein Name ist Cookie Close. Als ich ein kleines Mädchen von knapp sechs Jahren war, da sagte meine Mutter zu mir, dass Gott uns alle nach Seinem Bilde erschaffen hat. In diesem Moment war mein Schicksal entschieden! Zabong! Ich wusste, ich bin die geborene Kosmetikverkäuferin!« In scheinbar ewigen Zeitschleifen, die sich surreal wiederholen und variieren, schickt Noah Haidle Cookie Close auf den Weg: Schon Tausende Frauen hat sie zum Kauf von Kosmetikartikeln verführt, und auch unzählige Männer. Denn Cookie liebt Sex, und sie ist verführerisch oder war es doch lange Zeit. Auch mit dem Mann ihrer besten Freundin hatte sie eine Affäre. Ihre einzige Tochter ist das Ergebnis einer schnellen Nummer mit einem jungen Mann, dessen Mutter gerade nicht zu Hause war. Aber Cookie kommt in die Jahre, die Verkaufsquote sinkt. Und Cookie macht weiter. Denn sie steht im Dienst der Schönheit, auch wenn sie fast blind ist und schon lange nicht mehr schön.
Als ehernes Gesetz stehen auf den Sohlen von Cookies Stöckelschuhen Bibelverse aus dem Buch Prediger (Salomo), die im Laufe der Zeit verwischt sind. Cookie liest sie während ihrer Pausen am Straßenrand: »Sterben hat seine Zeit, … Gott hat alles schön gemacht.« Cookie ist eine Wucht und eine Provokation für ihr Umfeld, nicht erst seit sie blind mit dem Leichnam ihrer Tochter herumzieht, auf der Suche nach einem Grab. Noah Haidle hat das bitter-komische Porträt einer von fragwürdigen Idealen getriebenen Frau entworfen. Für immer schön ist Abgesang auf den amerikanischen Way of Life, existentielle Befragung des Lebens, todtraurige und saukomische Bühnennummer, mit allen Wassern der grotesken Komödie gewaschen.