Der 9. November 1989 ging in die Geschichtsbücher ein: Die auf einer Pressekonferenz der DDR-Regierung irrtümlich verlesene Mitteilung, Reisen in den Westen seien ab sofort möglich, löste einen Sturm auf die Berliner Mauer aus, dem sich die Grenzsoldaten nicht widersetzen konnten. Nach 28 Jahren öffnete sich der Eiserne Vorhang. Wer die Nacht, in der die Mauer fiel, nicht verschlief, feierte auf den Straßen von Berlin. Am 9. November 2014 jährt sich der Tag des Mauerfalls zum 25. Mal. Ein deutsch-deutsches Jubiläum.

In Die Nacht, in der die Mauer fiel lassen 25 Autoren aus Ost und West das historische Ereignis Revue passieren. In persönlichen Texten, die eigens für dieses Buch geschrieben wur­den, erzählen Jürgen Becker, Marcel Beyer, Volker Braun, Uwe Tellkamp und viele andere, was sie erlebten, was sie fühlten und wie sie sich heute daran erinnern.

Unser Themendossier versammelt Erfahrungen aus Ost und West, wirft einen literarischen Blick auf die deutsche Geschichte und erkundet Perspektiven.