»Jeder Schriftsteller sollte die Nessel Wirklichkeit fest anfassen«, so formulierte Arno Schmidt 1953 sein dichterisches Programm, »und uns Alles zeigen : die schwarze schmierige Wurzel; den giftgrünen Natternstengel; die prahlende Blume(nbüchse)«. Mit welch unnachgiebigem Griff der Autor diese Forderung zu erfüllen wußte, bezeugen bereits die ersten Romane und Erzählungen, mit denen Arno Schmidt ab 1949 die öffentliche Bühne betritt.

 

Auch als Studien- und Vorzugsausgabe lieferbar.

 © Fotos und Abbildungen: Arno Schmidt Stiftung, Bargfeld