Andreas Maier

Andreas Maier
© Jürgen Bauer

Andreas Maier, 1967 im hessischen Bad Nauheim geboren, studierte Philosophie und Germanistik, anschließend Altphilologie. Er lebt zurzeit in Langen/Hessen.

Preise

Autoren-Stipendium der Arno Schmidt Stiftung 2015

17.07.2015

Andreas Maier erhält das Autoren-Stipendium der Arno Schmidt Stiftung 2015. Das Stipendium ist mit monatlich 2.000 Euro dotiert und läuft über zwei Jahre. Es wird an Autoren vergeben, die auf Arbeitsgebieten Arno Schmidts Besonderes geleistet haben.

Franz-Hessel-Preis 2012

12.10.2012

Andreas Maier erhält für seinen Roman Das Haus den Franz-Messel-Preis 2012. Mit dem Literaturpreis zeichnet die Stiftung Genshagen gemeinsam mit der Villa Gillet jährlich einen deutsch- sowie einen französischsprachigen Autor oder eine Autorin aus. Der Preis ist mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis 2011

11.01.2012

Andreas Maier erhält den Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis 2011. Der Preis wird seit 1979 im zweijährigen Turnus an einen herausragenden bildenden Künstler oder Schriftsteller verliehen. Er wird vom Landkreis Darmstadt-Dieburg vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert.

Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2010

01.10.2010

Der mit 30.000 Euro dotierte Wilhelm-Raabe-Literaturpreis, gestiftet von der Stadt Braunschweig und dem Deutschlandfunk, geht an Andreas Maier für seinen Roman Das Zimmer.

Mit der Verleihung des Wilhelm-Raabe-Literaturpreises zeichnen die Stadt Braunschweig und der Deutschlandfunk jedes Jahr ein in deutscher Sprache verfasstes erzählerisches Werk aus, das einen besonderen Stellenwert in der Entwicklung des Preisträgers markiert.


Hugo-Ball-Preis 2010

01.01.2010

Andreas Maier erhält den Hugo-Ball-Preis der Stadt Pirmasens. Die Auszeichnung ist mit € 10.000,- dotiert und wird aus Anlass des 125. Geburtstages von Hugo Ball verliehen. Andreas Maier sei, so die Jury, »ein direkter Verwandter von Hugo Ball. Sein öffentlicher Mut ist bemerkenswert, sein literarisches Werk, in dem auch dieser kühne Geist vernehmbar ist, grandios«.

Mit dem Preis wird das Gesamtwerk des in Pirmasens geborenen Schriftstellers Hugo Ball gewürdigt, der unter anderem 1916 im Züricher Cabaret Voltaire mit Dada eine der wichtigsten Kunstrichtungen des 20. Jahrhunderts begründet hat.

Robert-Gernhardt-Preis 2009

15.07.2009

Elsemarie Maletzke und Andreas Maier erhalten zuammen mit Christian Golusda den erstmals vergebenen Robert-Gernhardt-Preis 2009. Die Auszeichnung zu Ehren des 2006 verstorbenen Dichters und Zeichners ist mit insgesamt 24.000 Euro dotiert und will es Autorinnen und Autoren aus Hessen ermöglichen, größere literarische Projekte zu realisieren.

Villa Massimo-Stipendium 2006

01.01.2006

Mindener Candide-Preis 2004

01.01.2004

Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg 2003

01.01.2003

Stipendium Künstlerhof Schreyahn 2003

01.01.2003

Wetterauer Kulturpreis 2001

01.01.2001

Wetterauer Kulturpreis 2001

01.01.2001

»aspekte«-Literaturpreis des ZDF 2000

01.01.2000

Ernst-Willner-Preis 2000

01.01.2000

Literaturförderpreis der Jürgen Ponto-Stiftung 2000

01.01.2000