Deniz Ohde

Deniz Ohde
© Heike Steinweg

Deniz Ohde, geboren 1988 in Frankfurt am Main, studierte Germanistik in Leipzig, wo sie auch lebt. 2016 war sie Finalistin des 24. open mike und des 10. poet bewegt Literaturwettbewerbs, 2017 Stipendiatin des 21. Klagenfurter Literaturkurses. 2019 stand sie auf der Shortlist für den Wortmeldungen-Förderpreis. Für ihren Debütroman Streulicht wurde sie mit dem Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung 2020 ausgezeichnet.

Preise

»aspekte«-Literaturpreis des ZDF (Shortlist) 2020

22.09.2020

Deniz Ohde ist mit ihrem Debütroman Streulicht für den »aspekte«-Literaturpreis des ZDF nominiert. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird jährlich für das beste literarische Debüt verliehen. Neben Deniz Ohde sind noch vier weitere Autorinnen und Autoren im Finale. Die Preisträgerin oder der Preisträger wird am 15. Oktober 2020 bekannt gegeben.  

Deutscher Buchpreis (Shortlist) 2020

18.08.2020

Deniz Ohde steht mit ihrem Debütroman Streulicht auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2020.

Im Kommentar der Jury heißt es: »Nominiert sind sechs Romane, die uns durch ihre sprachliche Ausdruckskraft und formale Innovation überzeugt haben, zugleich aber auch auf besonders kluge Weise politische Dringlichkeit dokumentieren. Einige schöpfen aus unerwarteten Quellen oder wenden sich historischen Stoffen zu, um darüber zu großen, allgemeingültigen Fragen zu gelangen. Die Shortlist trägt zugleich hervorragenden Titeln Rechnung, die sich biografischen und zeitgenössischen Themen auf überraschende Weise widmen.«

Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den deutschsprachigen »Roman des Jahres« aus. Der Preis ist mit insgesamt 37.500 Euro dotiert.

Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung 2020

13.07.2020

Deniz Ohde erhält für ihren Roman Streulicht den mit 15.000 Euro dotierten Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung. »So einen Roman als Debüt hat es lange nicht gegeben. Deniz Ohde schreibt mit Streulicht einen Bildungsroman, der den Vergleich sucht, der soziologisch unnachgiebig ist und unter sanftem Druck alles zum Vorschein bringt. Blinde Flecken, tote Winkel. Ein Deutschland wird sichtbar, das wir uns anders ausgemalt hatten ... Alles an diesem Buch ist genau und treffend,« sagt die Jury um Hauke Hückstädt, Dr. Bettina Schulte und Jackie Thomae, »ein Befreiungsschlag aus Literatur, ohne einen Gran Auftrumpfen.«

Die Jürgen Ponto-Stiftung vergibt den Literaturpreis an junge Autorinnen und Autoren, die an ihrem ersten umfangreichen Buchmanuskript arbeiten und eine besondere literarische Begabung erkennen lassen. Zu den bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern gehören unter anderen Martin Mosebach, Einar Schleef, Arnold Stadler, Zoë Jenny, Andreas Maier, Zsuzsa Bánk, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Sasha Marianna Salzmann und zuletzt Miku Sophie Kühmel.