Thomas Brovot

Thomas Brovot, geboren 1958 in Köln, studierte Romanistik und Politikwissenschaft. Er lebt als Übersetzer (u.a. Reinaldo Arenas, Juan Goytisolo, Federico García Lorca) in Berlin.

Preise

Paul-Celan-Preis 2018

06.07.2018

Thomas Brovot erhält den Paul-Celan-Preis 2018 für herausragende Übersetzungen ins Deutsche.

Gewürdigt wird Brovot für sein Gesamtwerk, das Übersetzungen vor allem aus dem Spanischen umfasst, darunter Werke von Federico García Lorca, Juan Goytisolo und Mario Vargas Lllosa. Besonders würdigt die Jury seine 2012 erschienene Übersetzung des Romans Reise zum Vogel Simurgh von Juan Goytisolo, »in der es ihm auf bewundernswerte Weise gelungen ist, diesen formal und thematisch hochkomplexen, auf den ersten Blick kryptisch anmutenden Text, der sich einer schnellen Lektüre widersetzt und von verborgenen Anspielungen auf hierzulande wenig bekannte spanische und arabische Mystiker durchzogen ist, durch Übertragung in ein ebenso flüssiges wie präzises und virtuos rhythmisiertes Deutsch zu einem seltenen Lesegenuss zu machen.«

Der Paul-Celan-Preis wird jährlich von dem Deutschen Literaturfonds vergeben und ist mit 15.000 Euro dotiert.

 

Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis 2012

25.05.2012

In der Begründung der Jury heißt es: »Mit dieser Neuübersetzung liegt einer der frühen Romane des Nobelpreisträgers in einer Fassung vor, die der sprachlichen Spielfreude des Autors im Deutschen meisterhaften Ausdruck verleiht. Dem Übersetzer gelingt es, die Vielfalt und Lebendigkeit von Vargas Llosas bekanntestem und beliebtestem Werk in brillanter Mehrstimmigkeit erklingen zu lassen.«

Die Auszeichnung für »die beispielhafte Übersetzung eines belletristischen Werks ins Deutsche« wird vom Freundeskreis zur Förderung literarischer und wissenschaftlicher Übersetzungen verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert.