Ursula Gräfe

Ursula Gräfe, geboren 1956 in Frankfurt am Main, studierte Japanologie und Anglistik und arbeitet seit 1988 als Literaturübersetzerin. Sie hat u.a. Werke von R.K. Narayan, Haruki Murakami, Yasushi Inoue und Kenzaburo Oe ins Deutsche übertragen, ist Autorin einer Buddha-Biographie und Herausgeberin mehrerer Anthologien. Jedes Jahr verbringt sie einige Zeit in Asien, vor allem in Indien. Ursula Gräfe lebt in Frankfurt am Main. 

Zuletzt erschienen

Kommentare

Ich bin über Judo und Kendo zur japanischen Kultur und Literatur gelangt. Yukio Mishima war schon fast
nicht zu übertreffen. Murakami hat die Gabe, dass man sich in seinen Romanen wiederfindet. Dank an Frau Gräfe, sie ist als Übersetzerin perfekt.
hans-Jörg meyer, 31.01.2010

Kommentieren