Zoë Beck

Zoë Beck
© Victoria Tomaschko

Zoë Beck, geboren 1975. Schule und Studium in Deutschland und England. Schriftstellerin, Übersetzerin (u. a. Amanda Lee Koe und James Grady), Verlegerin (CulturBooks), Synchronregisseurin für Film und Fernsehen. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Zoë Beck zählt zu den wichtigsten deutschen Krimiautor*innen und wurde mit zahlreichen Preisen, unter anderem mit dem Friedrich-Glauser-Preis, dem Radio-Bremen-Krimipreis und dem Deutschen Krimipreis, ausgezeichnet.

Preise

Kurd Laßwitz Preis (Nominierung) 2021

05.04.2021

Politikkrimipreis 2021

13.03.2021

GLAUSER-Preis (Nominierung) 2021

04.02.2021

Zoë Beck ist mit ihrem Thriller Paradise City für den Friedrich-Glauser-Preis 2021 nominiert. In der Sparte Roman ist der Preis mit 5.000 Euro dotiert. In der Begründung der Jury heißt es:
»In Zoë Becks gerade jetzt hochaktuellem Zukunftsthriller sind die Pandemien zwar überstanden, doch die Klimaprobleme noch immer nicht gelöst. Wer sich aber den von staatlichen Stellen gesteuerten Algorithmen anpasst, profitiert von der schönen neuen Welt. Liina, eine der letzten unabhängigen Journalistinnen, lebt mit einem fremden Herz. Die Story, auf die sie angesetzt wird, gewinnt rasant an Brisanz. Schnell stößt die Reporterin auf Unangepasste und auf Sequenzen ihres eigenen Lebens: Ursprünglichkeit und Naturnähe stehen konträr zu Fremdbestimmung und Entwurzelung. Der Roman klingt wie eine Metapher für eine kapitalistische Lebensweise, die auf Kosten und zu Lasten anderer geht. Beck greift ein brisantes Thema auf: Sie entlarvt den vermeintlich paradiesischen Zustand eines technisierten Lebens und zeigt deutlich dessen Grenzen auf. Mit Sprache und Stilistik überzeugt sie dabei literarisch.« Die Friedrich-Glauser-Preise sind die höchstdotierten Autorenpreise für Werke deutschsprachiger Kriminalliteratur und werden jährlich verliehen.

Deutscher Krimipreis 2020

28.12.2020

Zoë Beck wird für Paradise City mit dem Deutschen Krimipreis 2020 (1. Platz) ausgezeichnet.

Von »sehr gesunden Menschen und hässlichen Wahrheiten«: »In diesem wirklichkeitsnahen Zukunftsszenario sind Freiheit, Wahrheit und Selbstbestimmung der Preis, den Menschen für bequeme Versorgung und ihren bequemen Glauben an ein funktionierendes System zu zahlen haben. Und die erschreckende Erkenntnis ist, dass manchen dieser Preis offenbar nicht zu hoch ist«, so das Jury-Mitglied Sonja Hartl im Deutschlandfunk Kultur.

Mit dem Deutschen Krimipreis werden seit 1985 Autorinnen und Autoren für Romane ausgezeichnet, in denen sie dem Genre literarisch gekonnt und inhaltlich originell neue Impulse geben.

Berliner Krimipreis »Krimifuchs« 2020

18.11.2020

Zoë Beck erhält für Paradise City den Berliner Krimipreis »Krimifuchs« 2020.

Die Autorin greife in Paradise City erneut aktuelle Themen auf und bereite diese mit viel Spannung auf, begründete die Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt die Entscheidung. Der Berliner Krimipreis »Krimifuchs« wird seit 1995 vom Berliner Bezirk Reinickendorf im Rahmen der Reinickendorfer Kriminacht verliehen.

Wiesbadener Krimistipendium 2019

10.07.2018

Zoë Beck erhält das Wiesbadener Krimistipendium 2019 und wird im März vier Wochen dort leben und arbeiten. In der Begründung der Jury heißt es: »Zoë Beck überzeugt mit einem eigenen, charakteristischen Erzählstil, der am klassisch britischen Kriminalroman orientiert ist.« Sie gehöre zu den spannendsten deutschsprachigen Krimiautorinnen. Ihre Kriminalromane greifen hochaktuelle, brisante Themen auf: vom Brexit über die Gefahr durch Drohnen bis zum Drogenhandel. Das mit 4.000 Euro dotierte Krimistipendium wird im kommenden Jahr zum elften Mal vergeben.

Goldene Auguste 2018

11.10.2018

Zoë Beck erhält die Goldene Auguste 2018, die alle drei Jahre vom Mörderische Schwestern e.V., Europas größtem Krimiautorinnenverband, verliehen wird. Mit diesem Preis soll das Engagement der Autorin für den von Frauen verfassten Krimi gewürdigt werden.

Deutscher Krimipreis 2016

25.01.2016

Radio-Bremen-Krimipreis 2014

01.01.2014

Zoë Beck wird mit dem Radio-Bremen-Krimipreis ausgezeichnet. Der Preis, der jährlich im Rahmen der Radio Bremen Kriminacht verliehen wird, ist mit 2.500 Euro dotiert und zählt damit zu den bestdotierten Auszeichnungen für Kriminalliteratur in Deutschland.

Friedrich-Glauser-Preis 2010

01.01.2010

Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte »Bester Kurzkrimi«.