Isabel Allende
Amandas Suche - Roman

Aus dem Spanischen von Svenja Becker
Leseprobe » Bestellen »


D: 24,95 € *
A: 25,70 €
CH: 35,50 sFr

Erschienen: 04.08.2014
Gebunden, 479 Seiten
ISBN: 978-3-518-42410-0
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Amanda ist lebensklug und ausgesprochen eigensinnig. Sie wächst in San Francisco auf, der Stadt der Freigeister. Ihre Mutter Indiana führt eine Praxis für Reiki und Aromatherapie und steht im Mittelpunkt der örtlichen Esoterikszene. Der Vater ist Chef des Polizeidezernats und ermittelt in einer grausamen Mordserie. Auf eigene Faust beginnt Amanda Nachforschungen dazu anzustellen, unterstützt von ihrem geliebten Großvater und einigen Internetfreunden aus aller Welt. Doch als Indiana spurlos verschwindet, wird aus dem Zeitvertreib plötzlich bitterer Ernst. Und Amanda muss über sich hinauswachsen, um die eigene Mutter zu retten.

Amandas Suche erzählt den Weg einer furchtlosen jungen Frau, die mit allen Mitteln verteidigt, was sie liebt – ein fesselnder Roman über das kostbare Band zwischen Müttern und Töchtern und die lebensrettende Kraft der Familie.

 

Im Original erschienen unter dem Titel Ripper (Plaza & Janes).

Aus dem Buch:

»Meine Mutter lebt noch, aber am Karfreitag bringt er sie um.«

Pressestimmen

»In Amandas Suche schleicht das Böse auf Samtpfoten heran, um dann mit Wucht zuzuschlagen.«

Rose-Maria Gropp, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»... Spaß hatte ich beim Lesen dieses ›Familienwerks‹.«

Angela Wittmann, Brigitte

»... einen Thriller mit ironischem Abstand zum Genre und Lust am Exkurs«

Nicole Strecker, WDR

»Der neue Allende ist ein Krimi - und zwar einer, in dem es ordentlich zur Sache geht ...«

Ulf Heise, mdr.de

»Amandas Suche ist durch die minutiöse, teils mäandernde Schilderung der Protagonisten ein ungemein faszinierendes Buch ... Der Roman ist absolut kurzweilig und fesselnd. Die Freude, die Isabel Allende ihrer Aussage nach beim Schreiben hatte, überträgt sich direkt auf den Leser. Kurzweilig und absolut fesselnd.«

Martina Müller, 3sat.de Juli 2014

»Isabel Allendes dichte und rasante Geschichte über kleine und große Verbrechen ist ausgesprochen scharfsinnig, ganz und gar charmant und unglaublich spannend!«

Booklist

»Bis zum packenden Finale, das hier natürlich nicht verraten wird, reizt Allende alle erdenklichen Elemente eines gelungenen Kriminalromans aus, der, ambitioniert erzählt, durchaus als Familiengeschichte und Sittengemälde der multi-ethnischen Gesellschaft Kaliforniens gelesen werden kann.«

Gerhild Wissmann, Die Rheinpfalz

»Amandas Suche ist fast ein südamerika-typisches Krimidebüt – angesiedelt in einer kleinen Nische zwischen Magie und Realismus ... spannend und spektakulär bis zur Auflösung.«

Peter Mohr, Landshuter Zeitung

»Von der ersten bis zur letzten Seite Spannung, eingepackt in den unvergleichlichen Allende-Stil.«

Absolut Beautiful 2/2014

»Auch bei ihrem Ausflug ins Krimi-Genre bleibt Allende sich, was schillernde Figuren und Ausflüge in deren verwickelte Lebensgeschichten betrifft, treu!«

BÜCHERmagazin August/September 2015

Videobeiträge

Audiobeiträge

Kommentare

Allende bietet wie immer ein reichhaltiges, vielfältiges Repertoire an
Handlungssträngen, Perspektiven, Charakteren und Ideen. Am faszinierendsten ist
wohl ihre Fähigkeit, dem Leser Charaktere vertraut scheinen zu lassen, um ihn im
nächsten Moment mit unerwarteten Wendungen völlig zu bestürzen und am eigenen
Urteilsvermögen zweifeln zu lassen. ...
Ein unglaublicher Genuss, der viel zu schnell vorbei ist.
Isabel Allende:
Alexandra Gölly, sandammeer.at, 10.09.2014

Kommentieren