Olaf Nils Dube
Bienen und Menschen. - Eine Freundschaft

Mit Illustrationen von Isabel Pin
Leseprobe » Bestellen »


D: 18,00 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

NEU
Erschienen: 10.09.2018
Gebunden, 159 Seiten
ISBN: 978-3-458-17777-7
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Was tun, wenn man vom einfachen Leben träumt, während einen die Last des Karrieremachens beinahe erdrückt? In der falschen Version der eigenen Existenz zu stecken; dieses Gefühl verfolgte Olaf Nils Dube jahrelang. Als er Mitte Dreißig wurde, nahm er seinen Mut zusammen, schmiss seinen verantwortungsvollen Posten hin und zog von der Etagenwohnung im Prenzlauer Berg in einen Zirkuswagen. Er begann mit der Imkerei; wie heutzutage übrigens immer mehr jüngere Leute. Damals bekam er von allen Seiten zu hören: »Davon kann man doch nicht leben!« Doch genau das gelang Dube, mithilfe seiner Bienen. Denn die sind, nach zehn Millionen Jahren Evolutionsgeschichte, schließlich ebenfalls echte Überlebenskünstler! In seinem Buch erzählt Dube, was er von ihnen lernen konnte, worauf es beim Imkern ankommt, was es mit dem Bienensterben auf sich hat und warum Bienenstöcke wahre Schatztruhen sind. Vor allem aber beschreibt er die berührende Geschichte unserer jahrtausendealten Freundschaft zu einer Art, die uns Menschen noch nie brauchte, während wir ohne sie zugrunde gehen würden.

Pressestimmen

»Dube ist ein ausgezeichneter Lehrer, und das gänzlich ohne erhobenen Zeigefinger. Bienen und Menschen ist ... wohltuend unaufgeregt, in einfacher, verständlicher und gleichzeitig poetischer Sprache geschrieben.«

elli-radinger.de

»Ein Buch, das in jeder Bilbiothek Platz finden sollte und sich bestens zum Verschenken eignet!«

Bücherrundschau

»Insgesamt legt Olaf Nils Dube ein ganz anderes, philosophisches Buch über die Honigbienen vor – ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Dennoch ist es ein lehrreiches Buch über die Honigbiene.«

online-imker.de

»Anschaulich und naturwissenschaftlich fundiert erzählt Dube von seiner täglichen Arbeit und jener der Honigbienen. Er reflektiert den gesellschaftlichen Zeitgeist, der auch ihn zur Imkerei geführt hat, und appelliert überzeugend für eine andere, vielfältigere Landwirtschaft.«

CLE, tip Berlin 20/2018

Kommentieren