Stefan Bollmann
»Briefe liebe ich, für Briefe lebe ich.« - Die schönsten Frauenbriefe

Mit einem Vorwort von Thekla Carola Wied und Hannes Rieckhoff. Mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Bestellen »


D: 12,95 €
A: 13,40 €
CH: 18,90 sFr

Erschienen: 06.07.2015
insel taschenbuch 4368, Taschenbuch, 159 Seiten
ISBN: 978-3-458-36068-1

Von Liebesschwüren, geheimen Mitteilungen und versteckten Botschaften

Es ist noch nicht lange her, da erzählte man sich in Briefen von Liebe und Leid, von weiten Reisen und Abenteuern, schrieb sich die Sorgen von der Seele, erteilte freundschaftliche Ratschläge und erzieherische Empfehlungen. Auf der anderen Seite wurden diese Briefe mit verzehrender Sehnsucht, großer Neugier, heimlicher oder offen bekundeter Freude erwartet. Die Gründe, warum Frauen zur Feder griffen, waren unterschiedlich, doch war die Leidenschaft, mit der sie es taten, die gleiche. Stefan Bollmann stellt in diesem Band Briefschreiberinnen aus fünf Jahrhunderten vor, wie Caroline Schlegel, Vita Sackville-West, George Sand, Jane Austen, Johanna Schopenhauer, Ingeborg Bachmann und viele andere, und erzählt anhand ihrer Briefe und deren Eigenheiten ein Stück weiblicher Kulturgeschichte.
Im Original erschienen unter dem Titel »Briefe liebe ich, für Briefe lebe ich.« Frauenbriefe aus fünf Jahrhunderten (Elisabeth Sandmann Verlag GmbH).

Bildergalerien

Kommentieren