Christian Lehnert
Cherubinischer Staub - Gedichte

Leseprobe » Bestellen »


D: 20,00 €
A: 20,60 €
CH: 28,90 sFr

NEU
Erschienen: 13.08.2018
Gebunden, 112 Seiten
ISBN: 978-3-518-42819-1
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Christian Lehnerts siebentes Gedichtbuch versucht erneut ein Äußerstes: Ausgehend von zweizeiligen Verknappungen bis an den Rand des Schweigens, über Sonett, Ode und Terzine bis hin zu vielgestaltig ausgreifenden Poemen sendet diese Dichtung experimentelle Sonden ins Unbekannte.

Mehrfach begibt sich der Dichter in ein »Wörterbuch der natürlichen Erscheinungen«. Darin öffnen sich ihm Welt und Signatur von Schnee und Frost, Moos und Laub. Zu Sprache werden ihm Federgeistchen, Feuerkäfer, Fliegen und Falken. Ebenso versteht er sich später auf die Rede der Fichten und Buchen. Schließlich geht es um menschliches Schicksal, um mythische wie historisch-reale Stoffe. Hier verbindet er Polaritäten wie den Baal von Palmyra und die Todeserfahrung des Obersten Lehnert im Zweiten Weltkrieg.

Lehnerts Dichtung speist sich aus der deutschen Mystik. Von Jacob Böhme und Angelus Silesius übernimmt er die  doppelbödig-eindringliche, Spiritualität und Physis verbindende Rede. In Lehnerts Gedichten ereignet sich, im vielberufenen Zeitalter des Digitalen, eine Wiederauferstehung analogen Denkens – und hier haben die Gedichte auch ihren widerständigen Ort in der Gegenwart: als Behauptungen von »Sinn« in den Erscheinungen, als Näherungen an eine letztlich unsagbare Mitte.

Pressestimmen

» ... in der gegenwärtigen deutschen Lyrik unerreicht und von bleibender Schönheit.«

Eberhard Geisler, taz. die tageszeitung

»Lehnerts unverstelltes Pathos und visionäre Weitsicht sind in Zeiten kulturkritischen Zynismus zur Seltenheit geworden und daher umso wertvoller.«

Björn Hayer, Berliner Zeitung

»Welch ein Resonanzraum zum Innehalten, welch ein Vademecum zum genaueren Sehen und Sprechen!«

Gotthard Fuchs, Christ in der Gegenwart Nr. 41/2018

»Christian Lehnert bringt die Wunder der Natur zum Leuchten. Seine Gedichte weiten den Blick auf das Leben – und dessen unaussprechlichen Grund.«

Stefan Seidel, Der Sonntag – Wochenzeitung für die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens Nr. 34

»Der Reichtum dieses Bandes spricht für sich. Lebensweisheit trifft auf Leichtigkeit und Klarheit.«

Björn Hayer, Landshuter Zeitung

»Wer sonst schreibt derart ertragreich spirituelle Verstärkung? Und ganz ausdrücklich: sprachlich auf einem dermaßen gekonnten Nenner? Christian Lehnert kann in zwei Versen die Welt zum Schweigen bringen.«

Jonis Hartmann, fixpoetry

Videobeiträge

Nachrichten

Kommentieren