Gilles Deleuze
Das Bewegungs-Bild - Kino 1

Aus dem Französischen von Ulrich Christians und Ulrike Bokelmann
Bestellen »


D: 17,00 €
A: 17,50 €
CH: 24,50 sFr

Erschienen: 17.12.1996
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 1288, Taschenbuch, 332 Seiten
ISBN: 978-3-518-28888-7

Inhalt

Diese Abhandlung ist keine Geschichte des Films, sie ist eine Taxonomie, ein Klassifizierungsversuch der Bilder und Zeichen, die für den Film von Bedeutung sind. Im vorliegenden Band geht es um die Bestimmung der Elemente einer solchen Klassifizierung. Deleuze bezieht sich dabei einerseits auf Charles S. Peirce, der die vollständigste und vielgestaltigste Klassifikation der Bilder und Zeichen erstellt hat. Der andere theoretische Bezugspunkt ist die Philosophie Henri Bergsons, ihre Reflexion über das Verhältnis von Zeit und Bewegung. Das Kino ist eine neue Praxis der Bilder und Zeichen, und es ist Sache der Philosophie, zu dieser Praxis die Theorie zu liefern.
Im Original erschienen unter dem Titel Cinéma 1. L` image-mouvement (Les Editions de Minuit).

Videobeiträge

Kommentieren