Ivo Andric
Der verdammte Hof - Erzählung

Aus dem Serbokroatischen von Milo Dor und Reinhard Federmann. Mit einem Nachwort von Milo Dor
Leseprobe » Bestellen »


D: 11,95 €
A: 12,30 €
CH: 17,90 sFr

Erschienen: 06.09.2016
Bibliothek Suhrkamp 1349, Taschenbuch, 165 Seiten
ISBN: 978-3-518-24101-1

Inhalt

In einer der kunstvollsten und umfangreichsten Erzählungen des bosnischen Nobelpreisträgers Ivo Andrić erinnert sich ein Mönch an die Zeit, die er – von den osmanischen Behörden der Spionage verdächtigt – in Istanbuls berüchtigtem Untersuchungsgefängnis, dem »verdammten Hof«, verbracht hat: einer Stadt im kleinen, in der »Schuldige und fälschlich Beschuldigte, Schwachsinnige und Verlorene oder ganz einfach irrtümlich Verhaftete, Menschen aus Istanbul und aus dem ganzen Land«, abgeschnitten wie »auf irgendeiner Teufelsinsel«,  festgehalten, malträtiert und in Angst und Schrecken versetzt werden. Besonders beeindruckt den Mönch die Erzählung eines jungen Türken vom Erbfolgekampf zweier Sultanssöhne und wie der Bruderzwist zu einem Mittel der Auseinandersetzung zwischen »Christenheit« und Osmanischem Reich gemacht wurde. Der verdammte Hof erschien 1954 (deutsch 1957), da war Andrić 62 Jahre alt.

Im Original erschienen unter dem Titel Prokleta avlija (1954, Novi Sad).

Kommentieren