Lars Mytting
Die Glocke im See - Roman

Aus dem Norwegischen von Hinrich Schmidt-Henkel
Leseprobe » Bestellen »


D: 24,00 €
A: 24,70 €
CH: 34,50 sFr

Erschienen: 14.01.2019
Gebunden, 482 Seiten
ISBN: 978-3-458-17763-0

Inhalt

Norwegen im Jahr 1880, in einem dunklen und abgeschiedenen Tal: Die junge, wissbegierige Astrid ist anders als die übrigen Mädchen im Dorf. Sie träumt von einem Leben, das aus mehr besteht als Heiraten, Kinderkriegen und am Ende bei der Feldarbeit Sterben. Sehnt sie sich nach einem Leben mit dem jungen Pastor Kai Schweigaard? Oder entscheidet sie sich für das Neue, Unberechenbare?

Kai Schweigaard hat soeben die kleine Pfarrei mit der 700 Jahre alten Stabkirche in Butangen übernommen. Die würde er gerne abreißen und durch eine modernere, größere Kirche ersetzen. Er hat auch schon Kontakt zur Kunstakademie in Dresden aufgenommen, die ihren begabten Architekturstudenten Gerhard Schönauer schickt, der den Abtransport der Kirche nach Dresden und den Aufbau dort überwachen soll. Astrid rebelliert, denn mit der Kirche würden auch die beiden Glocken verschwinden, die einer ihrer Vorfahren einst der Kirche gestiftet hat. Man sagt ihnen übernatürliche Kräfte nach und dass sie von selbst läuten, wenn ein Unglück bevorsteht.

Astrid verliebt sich in diesen Gerhard. Er ist so anders als die jungen Männer in Butangen. Modern, weltoffen, elegant. Astrid muss sich entscheiden. Wählt sie die Heimat und den Pfarrer oder den Aufbruch in eine ungewisse Zukunft in Deutschland. Da hört sie  auf einmal die Glocken läuten ...

Alle Kommentare

Mit seinem 2019 im Insel-Verlag erschienenen Roman ›Die Glocke im See‹ hat sich Lars Mytting selbst übertroffen. ›Die Birken wissen’s noch‹ aus 2017 war schon ein großer Roman, aber an ›Die Glocke im See‹ kann er nicht heranreichen. Meist gelingt es einem Autor nicht, sich dermaßen zu steigern.
Hätte ich gewusst, dass es sich hier um eine Trilogie handelt, hätte ich das Buch noch nicht gelesen und auf die Nachfolgebände gewartet. Trotzdem bereue ich es keine Sekunde, und nachdem Band 1 wirklich die Fantasie mehr als anregt, was das Ende betrifft, werde ich bestimmt auch Band 2 sofort nach Erscheinen lesen.
A. B.
Wunderschön geschrieben. Einzigartig!
Gabi Sautter
Soo schön spannend.
Regina Schumacher
Allen voran hat das Lesen einen großen Spaß gemacht. Die Übersetzung war großartig und lies sich flüssig lesen. Die Auflösung, gegen Ende des Buches, was es mit dem Titel wirklich auf sich hatte, war mehr als nur gelungen! Natürlich fällt so etwas nicht jedem auf. Genau wie der, mit der Liebe zum Detail gestaltete Inhalt des Buches. So eine großartige Geschichte, in der die nordische Mythologie mit der christlichen Religion verwoben war habe ich selten gelesen!
Alea Bahrs, Buchhandlung bökers am Markt, Wildeshausen
Lars Mytting verbindet erneut historische und mystische Ereignisse in einem Familien- und Liebesroman. ›Die Glocke im See‹ ist der erste Teil einer Trilogie. Ein melancholischer, schöner Roman.
Hauke Harder, Buchhandlung Almut Schmidt, Kiel
Vielen Dank für diesen besonderen Roman, dessen sprachliche Bilder mir noch lange im Gedächtnis bleiben werden.
Meike Blanke, Horner Buchhandlung, Bremen

Kommentieren