Robert Walser
Die kleine Berlinerin - Geschichten aus der Großstadt

Herausgegeben von Pino Dietiker und Reto Sorg. Mit einem Nachwort von Clemens J. Setz
Leseprobe » Bestellen »


D: 10,00 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Erschienen: 15.01.2018
insel taschenbuch 4622, Taschenbuch, 217 Seiten
ISBN: 978-3-458-36322-4
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

In Berlin ist Robert Walser zum Schriftsteller geworden. 1905 zieht der gelernte Bankkaufmann in die deutsche Metropole, wo er drei Romane und über hundert Prosastücke veröffentlicht. Hermann Hesse und Robert Musil schreiben begeisterte Kritiken, Franz Kafka lacht sich krumm, wenn Walser die »Weltstadt« und ihre Exponenten porträtiert, wie etwa den Kunsthändler Paul Cassirer und dessen Tochter, »die kleine Berlinerin«.

Walsers schönste Geschichten aus und über Berlin zeichnen das Panorama einer pulsierenden Großstadt. Impressionistische Straßenszenen nebst scharfen Satiren auf den Kulturbetrieb, luzide Analysen einer bahnbrechenden Epoche nebst feinfühligen Berichten von der Schattenseite der Moderne: So poetisch war Sightseeing zwischen Friedrichstraße und Kurfürstendamm, zwischen Tiergarten und Charlottenburg noch nie.

Pressestimmen

» ... manche Glanzstücke wurden aber in den letzten Jahrzehnten aus dem Altpapier gezogen und gerettet: So die versammelten Impressionen aus den Berliner Jahren, 1905 bis 1913.«

Volker Breidecker, Süddeutsche Zeitung

»Walsers Sommer-Berlin ist eine einzige Daseinsfeier, die kein Jenseits und kein Anderswo braucht.«

Cosima Lutz, Berliner Morgenpost

»Welch eine Freude ist die Lektüre dieser Glanzstücke eines der wichtigsten Feuilletonisten der Kaiserzeit aus dem wilhelminischen Berlin!«

kulturthemen.de

Kommentieren