Hans Blumenberg
Die nackte Wahrheit

Herausgegen von Rüdiger Zill
Leseprobe » Bestellen »


D: 20,00 €
A: 20,60 €
CH: 28,90 sFr

NEU
Erschienen: 09.09.2019
Wieder lieferbar: 09.12.2019
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2281, Taschenbuch, 199 Seiten
ISBN: 978-3-518-29881-7
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Seit der frühen Neuzeit und verstärkt seit der Aufklärung sollte das göttliche Privileg vom unbedingten Besitz der Wahrheit demokratisiert werden. Die Enthüllung der Wahrheit war auch ein herrschaftskritisches Motiv. Hans Blumenberg verfolgt in diesem späten Nachlasstext die Figur der nackten Wahrheit durch die Philosophiegeschichte, allerdings mit einer verstärkten Aufmerksamkeit für die Kosten jenes Enthüllungsgestus. Nietzsche, der Verteidiger der Rhetorik, und Freud, der die Entwicklung seiner Theorie ohne Rücksicht auf das Wohl einzelner Patienten verfolgt habe, sind für Blumenberg dabei die zentralen Antipoden.

Pressestimmen

»Blumenberg, unter den großen Philosophen des 20. Jahrhunderts einer der Giganten, war ein eminenter Stilist.«

Christian Thomas, Frankfurter Rundschau

»Blumenberg gehört zu den am besten lesbaren und unterhaltsamsten Philosophen aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, und das nicht nur weil seine Prosa melodiös, hinreißend schön und er ein Meister pointierten Erzählens ist, der den Erkenntniswert von Anekdoten auszumünzen weiß.«

Eckart Goebel, DIE WELT

»Am Leitfaden Nietzsches vermag Blumenberg, intellektuell und stilistisch gleichermassen brillant, detailliert aufzuzeigen, welche Veränderungen die Wahrheitsmetaphorik im europäischen Denken, namentlich seit der Aufklärung und Romantik, erfahren hat.«

Felix Philipp Ingold, Neue Zürcher Zeitung

»Es ist ein beeindruckendes Buch, das hoffentlich ebenso wie seine anderen Arbeiten zur Metaphorologie zu einem vielgelesenen und kanonischen Werk wird.«

Leander Scholz, Deutschlandfunk

Kommentieren