Bledar Kola, Ursula Heinzelmann
Die neue albanische Küche - Mediterran, Modern, Mullixhiu

Mit Texten von Ursula Heinzelmann und Fotos von Manuel Krug
Leseprobe » Bestellen »


D: 28,00 €
A: 28,80 €
CH: 38,50 sFr

NEU
Erschienen: 09.09.2019
Gebunden, 192 Seiten
ISBN: 978-3-458-17818-7

Inhalt

Mullixhiu (sprich: Moulijou), das heißt auf Albanisch Müller. Drei Mühlsteine drehen sich in Bledar Kolas Restaurant den ganzen Tag, mit ihnen mahlt er nicht nur Weizen und Mais, sondern auch in Albanien selten gewordene Getreidesorten. Überhaupt kommen bei ihm ausschließlich lokale Produkte zum Einsatz, wie er es im weltberühmten Noma in Kopenhagen gelernt hat. »Das Noma hat mein Leben verändert«, sagt er, »ich begriff, dass gutes Essen einfach sein muss und darf.« Auch in Albanien, seiner Heimat, in die er zurückgekehrt ist, um in seinem Lokal die albanische Küche neu zu erfinden. Er serviert Kürbis-Salat mit Kakifrüchten, erfrischend mit fruchtigem Touch, »dekonstruiert» den Byrek, was zu ziemlich spektakulären und doch schlichten Ergebnissen führt, brät all die verschiedenen albanischen Arten von Nudeln, statt sie zu kochen, schmort Rinderragout mit Pflaumen und aromatisiert »Qumeshtor«, die albanische Variante der Crème brûlée, mit Safran. Immer raffiniert, einfach, gut – eben Mullixhiu.
Die traditionelle Küche Albaniens, geprägt von der osmanischen Vergangenheit des Landes sowie Italien und Griechenland und doch ganz eigen und authentisch, wird in den Rezepten von Bledar Kola und dem Team seines Restaurants Mullixhiu neu interpretiert.

Pressestimmen

»Bledar Kola gehört zu den wichtigsten Köchen der Welt.«

essen & trinken

»In Albanien findet gerade eine kulinarische Revolution statt und Bledar Kola hat sich internationalen Ruhm erkocht.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Kommentare

»Die Geschichte des Bledar Kola ist der beste Beweis für die Macht der Gastronomie. Essen und Nahrung sind die einzigen Schlüssel zur Bewahrung einer Landschaft. Sie fördern ihre Biodiversität, vermitteln ihre Schönheit, führen zu einem besseren, fairen Miteinander. Dieses Buch wird zeigen, dass die Veränderung hin zu einer besseren Zukunft möglich ist. Das Geheimnis besteht darin, dass man starke Wurzeln hat und sich zugleich der Welt verbunden fühlt, sie zu schätzen und von ihr zu lernen weiß.«
Carlo Petrini, Gründer und Präsident der internationalen Slow Food-Bewegung , 27.06.2019

Kommentieren