Christoph Nußbaumeder
Die Unverhofften - Roman

Leseprobe » Bestellen »


D: 25,00 €
A: 25,70 €
CH: 35,50 sFr

NEU
Erschienen: 14.09.2020
Gebunden, 671 Seiten
ISBN: 978-3-518-42962-4
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Spätsommer 1900 im Bayerischen Wald. Die junge Arbeiterin Maria blickt von einer Anhöhe herab auf ihr Dorf. Die Glasfabrik, die den Menschen hier Arbeit gibt, steht in Flammen. Maria selbst hat das Feuer gelegt aus Rache für eine ungesühnt gebliebene Vergewaltigung. In dieser verheerenden Brandnacht nimmt die Geschichte einer Familie ihren Ausgang, in deren Zentrum der Aufstieg Georg Schatzschneiders, unehelicher Sohn einer Magd, zum Lenker eines Großkonzerns steht. Doch wo vordergründig unbändiger Ehrgeiz und unternehmerischer Instinkt zu den Erfolgsgaranten einer atemberaubenden Karriere im erst noch geteilten, dann wiedervereinigten Deutschland werden, begleicht im Hintergrund Generation um Generation dieser Familie eine große, aus einer Notlüge entstandene Schuld, die die Vorfahren Georgs auf sich geladen haben.

In seinem ersten Roman, Die Unverhofften, erzählt der preisgekrönte Dramatiker Christoph Nußbaumeder eine packende und berührende Familiensaga über vier Generationen; ein Sozial- und Aufsteigerepos, das die Verteilungskämpfe und Widerstandsbewegungen eines ganzen Jahrhunderts bis in die unmittelbare Gegenwart verhandelt und gleichzeitig den ewigen Treibstoff der großen Menschheitsdramen anschaulich macht: Liebe, Verrat und das unstillbare Bedürfnis des Menschen nach Anerkennung.

Aus dem Buch

»Georg hob den Kopf, er blickte in den Dunst, der sich über dem Gelände ausbreitete. Er fragte sich, ob es ein Gutes hätte, bis zum Ende seines Lebens hierzubleiben, oder ob er hier schon längst ans Ende gekommen war.«

Pressestimmen

»Gegen Ende vegetiert ein Familienmitglied in einer Wohnung ... Aber in einem packenden Buch, das Die Unverhofften heißt, ist das nicht das letzte Wort.«

Michael Angele, der Freitag

»Mit dem Gespür des Dramatikers, der große Zeitsprünge in symbolträchtigen Szenen und zwischenmenschlichen Begegnungen pointieren kann, hat er ein süddeutsches Familienepos geschrieben, das eine große literarische Überraschung ist.«

Katharina Teutsch, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Die Unverhofften ist ein kluger, ungemein unterhaltsamer Roman geworden.« 

Christoph Schröder, Süddeutsche Zeitung

»Das Buch wird von Liebe, Verständnis und Melancholie getragen und lässt eine Sprache erleben, die nüchtern verdichtet ist und gleichsam Spannung erzeugt, indem sie über weite Strecken die Realität entziffern lässt.«

Alexandra von Poschinger, Passauer Neue Presse
»Nußbaumeders Gabe der präzisen, schnörkellosen Figurenzeichnung entwickelt einen Sog, dass man nach 670 Seiten seinen zweiten Roman herbeisehnt.«
OÖNachrichten

»Die Sehnsucht nach dem langen Atem von Geschichten, in denen man versinken kann, und nach Figuren, die man sich millimeterweise ans Herz wachsen lässt, stillt man eher im Kino, mit einer Serie, am verbindlichsten aber wohl mit einem Buch. Zum Beispiel diesem.«

Ulrich Seidler, Berliner Zeitung

»Christoph Nußbaumeders erster Roman Die Unverhofften ist Dynamit für's Gemüt. Ein großes Leseerlebnis, eine bleibende Arbeit!«

Frank Willmann, neues deutschland

»Christoph Nußbaumeder glänzt in seinem Roman mit geschichtlichem Hintergrundwissen, verpackt in facettenreichen, mit Worten gemalten Bildern. Fesselnd und mit Tiefgang ...«

M. Krammer, sandammeer.at 10/2020

Videobeiträge

Kommentieren