Christelle Dabos
Die Spiegelreisende - Band 1 - Die Verlobten des Winters

Aus dem Französischen von Amelie Thoma
Leseprobe » Bestellen »


D: 18,00 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

Erschienen: 11.03.2019
Gebunden, 535 Seiten
ISBN: 978-3-458-17792-0
Auch als eBook erhältlich

Bestseller in Focus, Stern und Börsenblatt
SPIEGEL-Bestseller
Phantastik-Bestenliste

Inhalt

Am liebsten versteckt sie sich hinter ihrer dicken Brille und einem Schal, der ihr bis zu den Füßen reicht. Dabei ist Ophelia eine ganz besondere junge Frau: Sie kann Gegenstände lesen und durch Spiegel reisen. Auf der Arche Anima lebt sie inmitten ihrer riesigen Familie und kümmert sich hingebungsvoll um das Erbe der Ahnen. Bis ihr eines Tages Unheilvolles verkündet wird: Ophelia soll auf die eisige Arche des Pols ziehen und einen Adligen namens Thorn heiraten. Was hat es mit der Verlobung auf sich? Wer ist der Mann, dem sie von nun an folgen soll? Und warum wurde ausgerechnet sie, das zurückhaltende Mädchen mit der leisen Stimme, auserkoren? Ophelia ahnt nicht, welche tödlichen Intrigen sie auf ihrer Reise erwarten, und macht sich auf den Weg in ihr neues, blitzgefährliches Zuhause.

Eine unvergessliche Heldin, eine atemberaubende Welt von Archen und Familienklans, eine Geschichte, wie sie noch nicht erzählt wurde – Christelle Dabos hat mit ihrer Serie um die Spiegelreisende ein sagenhaftes Universum geschaffen, in dem man ewig verweilen möchte. 

Im Original erschienen unter dem Titel Les Fiancés de l'hiver. La Passe-miroir 1 (Gallimard Jeunesse).

Alle Kommentare

»Diese brillante Kombination aus genialer Erzählkraft, einem übersprudelnden Ideenfundus sowie einer perfekten Komposition aus latenter Spannung und stimmiger Grundatmosphäre macht »Die Spiegelreisende« zu einem der höchst klassigen Romane aus dem phantastischen Genre.«
Tobias Wrany, Buchhandlung Jost, Bonn, 14.05.2019
»Hier sprüht der Einfallsreichtum von jeder Seite, und mit Ophelia hat Christelle Dabos eine einzigartige, unvergessliche Protagonistin erschaffen.«
Friedelchens Bücherstube, 14.05.2019
»Sensationell! Ich mochte gar nicht wieder auft auchen aus dieser spannenden und durch und durch gelungenen Lektüre. Der Titel ist auf jeden Fall schon mein Lieblingsbuch des Jahres, denn das Leseerlebnis ist nicht mehr zu toppen.«
Anja Lindenau, Thalia Buchhandlung, Moers, 14.05.2019
»Ein grandioses, sehr originelles Fantasy-Erlebnis,
das ich so schon lange nicht mehr hatt e. Eine
wundervolle Geschichte mit sehr schöner Sprache
und einer äußerst sympathischen Heldin, auf deren
weitere Abenteuer ich schon sehr gespannt bin.«
Ellen Schröter, Hugendubel, 14.05.2019
»Einfach fantastisch! Eine originelle Fantasiewelt, eine Heldin ganz nach meinem Geschmack: Ich habe das Buch in einem Tag verschlungen.«
Sabine Jakobs, Hiltruper Buchhandlung, 14.05.2019
»Ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen. So fesselnd und mitreißend, dass ich es kaum erwarten kann, bis der nächste Teil erscheint.«
Sabine Lettow, Buchhandlung Buchstabe, Neustadt, 14.05.2019
»›Die Verlobten des Winters‹ ist ein Buch, das ich am liebsten jeder jungen Fantasy- Leserin in die Hand drücken würde.«
Lena Jerzakowski, Buchhandlung Wenner, Osnabrück, 14.05.2019
»Leseliebe ab dem ersten Band. Für alle, die bereits aufgegeben haben, eine neue Fantasy-Reihe für sich zu finden.

Plötzlich war es da: das Kribbeln im Bauch, der Herzschlag beschleunigt sich, Atmen geht höchstens beim Umblättern zur nächsten Seite. Nach dem Lesen so vieler erster Bände von neuen Reihen ist es endlich wieder passiert – ich habe mich verliebt. Die Welt, die Handlung, die Charaktere, die Art und Weise den Leser in das Buch hineinzuziehen… vergleichbar sind für mich nur meine unbedarften Jugendlektüren begonnen bei Harry Potter, Tintenherz, Eragon usw.«
Annekathrin Müller, 21.04.2019
»Verrückt und skurril wie Alice im Wunderland, fantasievoll, magisch und einzigartig wie Harry Potter. Mit dem Reihenauftakt ›Die Spiegelreisende – Die Verlobte des Winters‹ hat die Autorin Christelle Dabos ein beeindruckendes Highlight geschaffen, das zwar etwas Zeit braucht um den Leser zu fesseln, dann aber eine starke Sogwirkung ausübt. Christelle Dabos überzeugt mit einem grandiosen Weltenentwurf voller Magie, bezaubernden Ideen, skurrilen Charakteren und bizarren Sitten. Was das Erschaffen eines ganz besonderen Universums angeht, kann die Autorin es zweifellos mit J. K. Rowling aufnehmen.«
Selection Books, 15.04.2019
»Eine spannende und mitreißende Geschichte rund um mysteriöse, gefährliche Charaktere und die Protagonistin Ophelia in der Mitte von alldem. Die bedrückende Atmosphäre der Paläste des Pols ließ mich die Angst und das Unbehagen Ophelias fantastisch nachempfinden. Generell ist Ophelia eine Protagonistin, in die sich eine durchschnittliche junge Frau gut hineinversetzen kann. Besonders gut finde ich ihre Eigenschaft, zwar aufrührerisch und moralisch aber doch klug genug zu sein, um zu wissen, wann es besser ist hinzuhören und still zu beobachten. Es gibt so viele Jugendbücher, in denen die Protagonistin ohne Rücksicht auf Verluste ihre Moralvorstellungen und ihren Willen durchdrücken will und es ist erfrischend, mal von einer Hauptcharakterin zu lesen, die nicht diesem eingeschränkten Stereotyp einer ›starken Frau‹ entspricht.«
Elisabeth Schrem, Thalia, Dresden, 28.03.2019
»Ophelia ist eine ganz aussergewöhnliche Hauptfigur – nicht die typische Heldin, die aus einem schüchternen Mädchen wächst, oder die aufmüpfige Ausreisserin. Im Gegenteil – sie bleibt für sich, bleibt sich selbst treu und erreicht, was sie will. Sie ist normal, unscheinbar, und will das auch nicht ändern. Genau das macht sie irgendwie sympathisch – weil es echt wirkt, weil man nachvollziehen kann, wie und warum sie so handelt. Die Charakteren sind überhaupt ziemlich originell. Jede Figur hat ihre Eigenheiten, ihre Geheimnisse und alle verfolgen andere Absichten. Genau das macht das Buch spannend.«
Zoe Sutter, Buchhandlung Beer, Zürich, 28.03.2019
»Ich bin keine Fantasy Leserin, aber dieses Buch konnte ich nicht aus der Hand legen. So fesselnd und mitreißend, dass ich es kaum erwarten kann, bis der 2.Teil erscheint.«
Sabine Lettow, 28.03.2019
»›Die Verlobten des Winters‹ ist ein Buch, das ich am liebsten jeder jungen Fantasy-Leserin in die Hand drücken würde. Christelle Dabos bringt frischen Wind in die Fantasy und nimmt mit auf ein Abenteuer, das von der ersten Seite an fesselt, bis man auf ein Mal die letzte Seite umblättert und am liebsten direkt mit dem zweiten Teil weitermachen würde.«
Lena Jerzakowski, Buchhandlung Wenner, Osnabrück, 28.03.2019
»Einfach fantastisch! Eine originelle Fantasiewelt, eine Heldin ganz nach meinem Geschmack: Ich habe das Buch in einem Tag verschlungen (ich habe tatsächlich nichts anderes getan als zu lesen).«
Sabine Jakobs, Hiltruper Buchhandlung, 28.03.2019
»Mich hat der erste Band der Reihe ›Die Spiegelreisende‹ begeistert. Das Buch ist einer wirklich schönen Sprache verfasst, was zum Lesevergnügen beiträgt. Obwohl es ja alles schon einmal gegeben hat und Fantasybücher boomen, fühlt sie die Welt, die Christelle Dabos geschaffen hat originell und neu an. Die beiden Protagonisten sind erfrischend anders und das Buch hat einige Wendungen, die ich so nicht kommen sehen habe. Manche Figuren wirken karikiert, was mir aber auch sehr gut gefallen hat, bei Zeiten hatte es für mich einen Flair von Alice im Wunderland.
Ich würde den zweiten Band am liebsten sofort lesen, aber leider muss auch ich warten...«
Jasmin Pfeifer, Franz LEO & Comp. KG, Wien, 28.03.2019
»Ich bin hocherfreut, dass es nach viel Quark endlich mal wieder einen Fantasy-Roman geben wird, der den Namen verdient. Was musste ich mich vor der Kundschaft winden, die etwas ›gutes‹ lesen wollte… Seit Harry Potter, Panem, Rothfus und den Meto-Bänden habe ich nicht mehr so etwas Spannendes und gut Erzähltes in dieser Sparte gelesen. Vielen Dank, die Vorfreude ist da!«
Michaela Roll-Witt, Grohnsche Buchhandlung, Berlin, 28.03.2019
»Nachdem Christelle Dabos´›Spiegelreisende‹ Teil 1 bei uns in der Buchhandlung landete und ich es nun durch habe, kann ich nur sagen: ›Was für eine abgefahrene Geschichte!‹
Normalerweise ist Fantasy aus Frankreich meist nicht so meins(obwohl ich bei uns die Fantasytante bin), aber hier möchte ich wirklich wissen, wie es weitergeht...
Mir hat dieses ungewöhnliche Universum gut gefallen und ich bin gespannt auf ›Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast‹ im August 2019.«
Kerstin Hahne, Thalia, 28.03.2019
»Aus Literatur (z.B. Alexandre Dumas) und Historie (z.B. der Hof des Sonnenkönigs) ist die Expertise der Franzosen für hinterlistige Intrigen und perfiden Verrat wohl bekannt – so überrascht es insofern kaum, dass eine französische Autorin ihren fantastischen Plot so doppelbödig und voller düsterer
Abgründe, versteckt hinter festlich glänzenden Fassaden, konstruiert, dass selbst der gewandteste Strippenzieher aus Westeros vor Neid erblassen würde. Natürlich gelingt dies nur und nicht zuletzt, da Christelle Dabos ein unbeschreiblich sicheres Händchen für die detailreiche Zeichnung vielschichtiger Charaktere hat und spürbar auch die kleinste Nebenfigur mit höchster Sorgfalt komponiert ist – kein Wunder, könnte sich diese doch im Laufe der Geschichte noch als ausschlaggebender Handlungsträger erweisen. Doch stimmt bei der ›Spiegelreisenden‹ nicht nur auf der Personalebene alles: Geradezu atemberaubend sind die Welten, welche sie als Schauplatz ausgesucht und mit grandiosen Bildern ins Leben gerufen hat. Diese brillante Kombination aus genialer Erzählkraft, einem übersprudelndem Ideenfundus, sowie einer perfekten Komposition aus latenter Spannung und stimmiger Grundatmosphäre macht ›Die Spiegelreisende‹ zu einem der höchstklassigen Romane aus dem phantastischen Genre und ist zugleich doch in seinem Schwerpunkt auf die gesellschaftliche, menschliche Komponente gerade auch für Leserinnen und Leser geeignet, die ansonsten mit dieser Literaturgattung sonst wenig anzufangen wissen. Schade ist insofern natürlich, dass vom Marketing, in scheinbarer Publikumswirksamkeit, ausgerechnet ein Verweis auf den populären britischen Zauberlehrling beigefügt wurde, ungeachtet des Umstandes, das dessen Zielgruppe mit ungefähr 9 Jahren anfängt, während sich bei der „Spiegelreisenden“ fast das komplette relevante Personal im volljährigen, heiratsfähigen Alter befindet und dementsprechend eigentlich eine Kernzielgruppe von 14 aufwärts, mit einem betonten Fokus gerade auch auf erwachsene Lesergruppen sinnvoll erschiene.«
Tobias Wrany, Buchhandlung Jost, Bonn, 28.03.2019
»Vielen Dank für das Leseexemplar, welches mir viele vergnügliche Lesestunden beschert hat.
Obwohl ich kein Fantasyfan bin, hat mir ›Die Verlobten des Winters‹ sehr gut gefallen.
Die Fantasywelt ist anschaulich beschrieben und die Charaktere gut gezeichnet. Ich lebte während der Lektüre regelrecht in dieser Welt. Ganz nebenbei liebe ich Bücher, wenn sie ein Lesebändchen haben!«
Viktoria Schneider, Buchhandlung Javurek, Memmingen, 28.03.2019
»Vielen herzlichen Dank für dieses wundervolle Leseerlebnis, ich bin so tief in diese Welt eingetaucht, dass ich mich wie ein Schlafwandler durch München bewege und lieber wieder zurückkehren würde.
Ein grandioses, sehr originelles Fantasyerlebnis, dass ich so schon lange nicht mehr hatte. Eine wundervolle Geschichte mit sehr sehr schöner Sprache und einer äußerst sympathischen Heldin auf deren weitere Abenteuer ich schon sehr gespannt bin (und gar nicht so lange warten mag.)«
Ellen Schröter, Hugendubel, 28.03.2019
»Einzigartig, reich und beeindruckend ist Ophelias Welt, wunderschön verschlungen und perfekt konstruiert. Ein vieldimensionales Leselabyrinth in das ich einzutauchen genossen habe. Die Komplexität hat mir den Atem geraubt, die sprachliche Schönheit mich berührt und zeitweilig
vergessen lassen, in welcher Gefahr sich die geschriebenen Freunde an meiner Seite befunden haben oder vielmehr, sich noch befinden. Sfar, Ende und Peake scheinen über dieses Buch zu wachen und ihres Geistes Hauch ist in den Ecken und Winkeln des Mondpalastes zu spüren.
Ich benötige den zweiten Band dringend, denn ohne kann ich sicherlich nicht mehr schlafen.
Danke für dieses wundervolle Buch!«
Johannes Kößler, Seeseitenbuchhandlung, Wien, 28.03.2019
»Was für ein wunderschönes Buch! Ich bin ganz begeistert und es gibt nur einen großen Nachteil: leider ist mein französisch nicht ausreichend, um den 2. Teil gleich jetzt und sofort lesen zu können! Da muß ich doch auf die Übersetzung warten....
Ophelia ist eine ganz außergewöhnliche Heldin (und ich liebe ihren Schal!) und Thorn ist.... nun ja, Thorn ;-) Ich bin ja soooo neugierig, was die beiden noch erwartet! Diese ganze Welt, die Archen, die Familiengeister, die Intrigen und Täuschungen - großartig! Was hat Frau Dabos da nur erschaffen! Das Titelbild erinnert mich ein bißchen an Chris Riddell - das ist ja auch nichts Schlechtes. Auf jeden Fall ist dieses Buch eine wunderbare Entdeckung und ich freue mich sehr auf die weiteren Bände!
Vielen Dank für die tolle Lektüre!«
Claudia Häder, Hugendubel, Flensburg, 28.03.2019
»Ganz herzlichen Dank für das Leseexemplar von Christelle Dabos ›Die Verlobten des Winters‹.
Sensationell! Ich mochte gar nicht wieder auftauchen aus dieser spannenden und durch und durch gelungenen Lektüre. Jede freie Minute habe ich mit Ophelia gelitten, gehofft und gefragt. Alle Charaktere wachsen dem Leser ans Herz. Die Autorin erzählt diese Geschichte absolut mitreißend. Ich kann gar nicht abwarten bis der zweite Band erscheint! Der Titel ist auf jeden Fall schon mein Lieblingsbuch des Jahres, denn das Leseerlebnis ist nicht mehr zu toppen.«
Anja Lindenau, Thalia Buchhandlung, Moers, 28.03.2019
»Die Autorin hat eine faszinierende Welt mit einer Protagonistin erschaffen, die erst auf den zweiten Blick eine Heldin ist. Der lebendige und mitreißende Schreibstil hat mich von Anfang bis Ende an das Buch gefesselt. Dieses Buch kann ich jedem Freund von feiner Fantasy sehr ans Herz legen.«
Nadine von Leseleidenschaft.org, 17.03.2019
»Geradezu atemberaubend sind die Welten, welche sie als Schauplatz ausgesucht und mit grandiosen Bildern ins Leben gerufen hat. Diese brillante Kombination aus genialer Erzählkraft, einem übersprudelndem Ideenfundus, sowie einer perfekten Komposition aus latenter Spannung und stimmiger Grundatmosphäre macht ›Die Spiegelreisende‹ zu einem der höchstklassigen Romane aus dem phantastischen Genre und ist zugleich doch in seinem Schwerpunkt auf die gesellschaftliche, menschliche Komponente gerade auch für Leserinnen und Leser geeignet, die ansonsten mit dieser Literaturgattung sonst wenig anzufangen wissen.«
Tobias Wrany , Buchhandlung Jost, Bonn, 30.01.2019
»Ich lebte während der Lektüre regelrecht in dieser Welt.«
Viktoria Schneider, Buchhandlung Javurek, Memmingen, 30.01.2019
»Ein grandioses, sehr originelles Fantasyerlebnis, dass ich so schon lange nicht mehr hatte. Eine wundervolle Geschichte mit sehr sehr schöner Sprache und einer äußerst sympathischen Heldin auf deren weitere Abenteuer ich schon sehr gespannt bin.«
Ellen Schröter, Hugendubel, 30.01.2019
»Einzigartig, reich und beeindruckend ist Ophelias Welt, wunderschön verschlungen und perfekt konstruiert. Ein vieldimensionales Leselabyrinth in das ich einzutauchen genossen habe. Die Komplexität hat mir den Atem geraubt, die sprachliche Schönheit mich berührt und zeitweilig vergessen lassen, in welcher Gefahr sich die geschriebenen Freunde an meiner Seite befunden haben oder vielmehr, sich noch befinden.«
Johannes Kößler, Seeseitenbuchhandlung, Wien, 30.01.2019
»Diese ganze Welt, die Archen, die
Familiengeister, die Intrigen und Täuschungen - großartig! Was hat Frau Dabos da nur erschaffen!«
Claudia Häder, Hugendubel, Flensburg, 30.01.2019
»Ich bin immer noch ganz hin und weg, so tief hat es mich in dieses faszinierende Archen Universum gezogen. Ophelia ist eine wundervolle Protagonistin, die sich vom verträumten Schussel zu einer bewundernswerten Heldin mausert und sich durch alle Katastrophen und Widrigkeiten kämpft. Ich kann es kaum erwarten, mehr aus dieser genialen Welt zu lesen. Hat definitiv das Zeug zum Harry Potter Thron vorzustoßen ... «
Ellen Schröter, 24.01.2019

Kommentieren