Kate Manne
Down Girl - Die Logik der Misogynie

Aus dem Amerikanischen von Ulrike Bischoff
Leseprobe » Bestellen »


D: 32,00 €
A: 32,90 €
CH: 42,90 sFr

Erschienen: 11.03.2019
Gebunden, 500 Seiten
ISBN: 978-3-518-58732-4
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Ausgezeichnet mit dem Prose Award 2019 für das beste geisteswissenschaftliche Buch

 

Was genau ist Misogynie? Worin besteht der Unterschied zum Sexismus? Und wieso bleibt Misogynie bestehen oder verstärkt sich sogar, wenn sexistische Geschlechterrollen im Schwinden begriffen sind? Die Philosophin Kate Manne zeigt in ihrem international viel diskutierten Buch, wie Misogynie in der Politik und im öffentlichen Leben verankert ist. Sie entwickelt ein Verständnis, das nicht vom Hass einzelner Männer auf Frauen ausgeht, sondern Misogynie als den Versuch versteht, eine Unterscheidung zu treffen zwischen den »schlechten« Frauen, die die männliche Vorherrschaft angreifen, und den »guten«, die den Männern die aus ihrer Sicht natürlich zustehende Anerkennung und Fürsorge zukommen lassen.

Manne veranschaulicht dies etwa an Elliot Rodgers Amoklauf von Isla Vista, der Wutrede des amerikanischen Radiomoderators Rush Limbaugh gegen die Frauenrechtlerin Sandra Fluke oder am Verlauf des amerikanischen Präsidentschaftswahlkampfs. Die »guten« Frauen werden geduldet, wohingegen die »schlechten« kontrolliert, unterworfen und zum Schweigen gebracht werden müssen. Das ist die Struktur der Misogynie. Ein höchst aktuelles und bestechend klar analysierendes Buch.

Im Original erschienen unter dem Titel Down Girl. The Logic of Misogyny (Oxford University Press).

Aus dem Buch

»Ich möchte mit meinem Buch Frauenfeindlichkeit entmystifizieren.«

Pressestimmen

»Down Girl ist ein Buch, in dem es um mehr geht, viel mehr, was es eben nicht bloß zu einer weiteren erschütternden Fallbeispielsammlung macht, sondern zu einer der seltenen, wirklich bedeutenden kritischen Gesellschaftsanalysen der jüngeren Vergangenheit. Zu einem echten intellektuellen Ereignis.«

Jens-Christian Rabe, SZ Literaturbeilage

»Die Philosophin Kate Manne erklärt den Unterschied zwischen Sexismus und Misogynie – und warum das Hauptproblem der Frauen nicht der Sexismus ist, sondern die Liebe der Männer zueinander.«

Meredith Haaf, Süddeutsche Zeitung

»Warum die Sympathie für den gekränkten Mann bei uns so tief verankert ist, erforscht die Philosophin Kate Manne in ihrer hellsichtigen Analyse der Misogynie, der Frauenfeindlichkeit.«

DER SPIEGEL

»Das Buch zur Stunde.«

DIE ZEIT

»Das Buch besticht durch seine analytische Schärfe, die zahlreichen Beispiele und seine Aktualität, etwa wenn Manne überlegt, wie sich Misogynie in der Ära von Donald Trump und Harvey Weinstein definieren und bekämpfen lässt.«

Silke Weber, Zeit Wissen Mai/Juni 2019

»Mannes Buch ist eine kriminologische und geistreiche Analyse, die uns zeigt, wie die vielen Rädchen im Getriebe des Systems patriarchaler Kontrolle laufen – in unseren Gedanken wie auch in unserer Welt.«

Times Literary Supplement

» … was sie geschrieben hat, ist vermutlich einer der signifikantesten Beiträge zum Feminismus innerhalb der letzten Jahrzehnte.«

Ruth Sample, Wiley, European Journal of Philosophy

»Das neue Buch von Kate Manne liefert ein äußerst überzeugendes Argument dafür, Frauenfeindlichkeit als ein kulturübergreifendes System zu behandeln und nicht nur als eine Frage individueller Bigotterie.«

The New York Times

»Die Darstellung der Frauenfeindlichkeit in Down Girl ist bezwingend.«

The Guardian

»In ihrer scharfsinnigen und hochaktuellen Studie Down Girl präsentiert die Philosophin Kate Manne ein überzeugendes Argument bezüglich sexueller Gewalt.«

The New Yorker

»In diesem Rundumschlag zeigt Down Girl unterschiedliche, gesellschaftlich fest verankerte Facetten desselben Phänomens auf: strukturelle Frauenfeindlichkeit. Schmerzlich überpräsent. Und gerade deswegen so oft übersehen.«

Juli Katz, Spex Magazin

»Kate Manne entwirft in Down Girl ein Analyse-Modell, um misogyne gesellschaftliche Mechanismen zu erfassen – und belegt dabei eindrucksvoll, wie wirkmächtig diese auch heute noch sind.«

Rowena Körber, Buchkultur 2/2019

Kommentare

»Trotz seiner düsteren Thematik hat mich Kate Mannes ›Down Girl‹ sehr glücklich, ja tatsächlich beschwingt gemacht durch seinen Tiefsinn, seine analytische Klarheit und sein verbindliches Engagement für eine bedeutende Gerechtigkeitsfrage.«
Martha C. Nussbaum, 22.11.2018

Kommentieren