María Dueñas
Eine eigene Zukunft

Aus dem Spanischen von Petra Zickmann
Leseprobe » Bestellen »


D: 24,00 €
A: 24,70 €
CH: 34,50 sFr

Erschienen: 01.04.2019
Gebunden, 587 Seiten
ISBN: 978-3-458-17783-8

Inhalt

1936 holt der Vater die drei Töchter nach, aus der andalusischen Provinz mitten hinein in die Hauptstadt der Welt: New York. Hier sollen sie im Restaurant helfen. Doch als der Vater stirbt und das Geld kaum zum Überleben reicht, wissen sich Victoria, Mona und Luz nicht anders zu helfen: Sie verwandeln das väterliche Lokal in ihren eigenen Nachtklub … María Dueñas hat einen ergreifenden Schwesternroman geschrieben. Ein Buch über drei starke Frauen, die sich einen Platz in der Fremde erkämpfen, über Familienbande und den Glanz der ersten großen Gefühle.

Zu Beginn ist New York eine einzige Überwältigung. Doch als der Vater bei einem tragischen Unfall ums Leben kommt, wird die Stadt für die Schwestern schnell zur Bedrohung. Wie sollen sie für sich und ihre lebensuntüchtige Mutter aufkommen? Victoria, Mona und Luz verzagen nicht, die jungen Frauen haben eine Idee: Warum verwandeln wir das Restaurant nicht in einen Nachtklub, in einen Ort für die vielen spanischen Migranten, mit Gesang, Tanz und Unterhaltung? Gemeinsam begeben sie sich auf ein verwegenes Abenteuer in den Häuserschluchten Manhattans. Sie begegnen der Liebe, verfallen der Leidenschaft für die Musik und kosten den süßen Geschmack der Unabhängigkeit zum allerersten Mal …

Alle Kommentare

»In Mariá Dueñas Roman ›Eine eigene Zukunft‹ merkt man ihr spanisches Temperament von der ersten bis zur letzten Seite. Ihr Buch handelt von drei starken Frauen, die ihren eigenen Weg gehen müssen, da ihnen nichts anderes übrig bleibt wenn sie überleben wollen. Sie beschreibt diese Sorgen und Nöte der drei Frauen wirklich großartig. Die alte Zeit New Yorks war eine kleine Zeitreise und auch die aufregende Zeit der drei Damen war eine gewisse Achterbahnfahrt.«
Kristall86, 06.05.2019
»Schnell hatte ich mich in den Schreibstil der bekannten Autorin Marìa Dueñas eingelesen. Er kommt ohne viel Chichi aus und liest sich dennoch spannend und flüssig. Sehr anschaulich porträtiert die Autorin das Leben in New York in den 30er Jahren, berichtet von den Spannungen unter den ethnischen Gruppen und den vielen Schwierigkeiten, denen man sich als neues Großstadtkind stellen musste. Marìa Dueñas hat mich mit diesem Buch neugierig auf sich gemacht, und ich freue mich auf weitere Lektüre dieser talentierten spanischen Schriftstellerin.«
Isabel Rommel, 29.04.2019
»Ich habe bisher alle Romane der Autorin María Dueñas gelesen. Sie hat es jedes Mal verstanden, mich restlos zu begeistern, mich mitzureißen und in ihren Geschichten versinken zu lassen. Auch dieses Mal geht es um Frauen, die kämpfen und ihre Stärke beweisen müssen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, ihre Figuren sehr lebendig.«
Arietta, 04.04.2019
»Dieses Buch zeigt sehr schön, dass Probleme, die sich einem in den Weg stellen, die Menschen stärken und Zusammenhalt schaffen. Eine schöne und unterhaltsame Geschichte.«
leseratte1310, 01.04.2019

Kommentieren