Timm Beichelt
Ersatzspielfelder - Zum Verhältnis von Fußball und Macht

Leseprobe » Bestellen »


D: 18,00 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

Erschienen: 07.05.2018
edition suhrkamp 2723, Taschenbuch, 360 Seiten
ISBN: 978-3-518-12723-0
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Die Vergaben der Weltmeisterschaften 2018 und 2022 nach Russland und Katar haben erneut gezeigt, dass ein Fußballplatz nie nur ein grünes Rechteck ist, auf dem 22 Spieler einem Ball hinterherjagen. (Profi-)Fußball ist stets zugleich ein Ersatzspielfeld der Politik: Machthaber unterschiedlicher Couleur inszenieren sich, Normen wie Wettbewerbsdenken werden eingeübt, Nationalteams sind ein Indikator dafür, welche Gruppen als zur Nation gehörig betrachtet werden und welche nicht. Anhand von Beispielen aus Deutschland, Frankreich und Russland untersucht Timm Beichelt das Verhältnis von Fußball und Macht. In seinem Essay geht er dabei zugleich der Frage nach, ob das Spiel auch heute noch eine Plattform für Gleichberechtigung, Toleranz und ein authentisches Leben sein kann.

Pressestimmen

»Am Beispiel Deutschlands, Frankreichs und Russlands zeigt Beichelt fundiert auf, dass der Profifußball ein Ersatzspielfeld der Politik ist.«

Thomas Dudek, Neue Zürcher Zeitung

»Ein kluges, ein aufschlussreiches Buch über den Fußball als Ersatzspielfeld für Wirtschaft und Politik.«

Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung

»Erzählt wird in diesem klugen Buch von der Entgrenzung des Kapitalismus auf dem Geschäftsfeld des Fußballs, aber auch von Werten wie Selbstentfaltung, Partizipation und Offenheit, die sportliche und ökonomische Gewinnerwartungen begrenzen und deshalb geopfert werden.«

General-Anzeiger

»Timm Beichelt analysiert in seinem sehr lesenswerten Buch wie Sportfunktionäre sich Einfluss sichern und von demokratischen Grundprinzipien wenig wissen wollen.«

Bodo Morshäuser, Deutschlandfunk Kultur

»Wer wissen will, wie der Fußball international aufgestellt ist, lernt in Ersatzspieler die Zusammenhänge kennen.«

Andreas Oppermann, rbb 24

»Ein brilliantes Werk, dass wissenschaftlich fundiert die Auswüchse der ›schönsten Nebensache der Welt‹ analysiert.«

prberghoff.de

»Selbst wenn Beichelt seine Analysen zu keiner Großthese zusammenfasst, steckt dieses Buch voller Beobachtungen, Ideen und Analysen. Und sie helfen all jenen, die sich mit der Frage beschäftigen, was es mit der Bedeutung des Fußballs gesellschaftlich auf sich hat und wie es damit weitergehen könnte.«

Christoph Biermann, 11 Freunde Juli 2018

»Beichelt schreibt in seinem instruktiven und klugen Buch über die Entgrenzung des Kapitalismus auf dem Geschäftsfeld dieses Sports, aber auch von Werten wie Selbstentfaltung, Partizipation und Offenheit, die sportliche und ökonomische Gewinnerwartungen begrenzen und deshalb geopfert werden.«

Dieter Kaltwasser, literaturkritik.de

»Im Hinblick auf die Titelkämpfe in Russland ein hintergründiges Büchlein.«

Northeimer Neueste Nachrichten

Kommentieren