Sibylle Lewitscharoff
Geisterstunde - Essays zu Literatur und Kunst

Leseprobe » Bestellen »


D: 18,00 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

NEU
Erschienen: 13.05.2019
suhrkamp taschenbuch 4947, Klappenbroschur, 291 Seiten
ISBN: 978-3-518-46947-7
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

»Stellen Sie sich bitte vor: Peter Handke, der Spatzen liebt und ihnen die muntersten, zwitschrigsten Passagen seiner Prosa gewidmet hat, weilte in der Öffentlichkeit als Spatzenschönheit unter uns.« Stellen Sie sich weiter vor: Robert Walser, wie er »vorbildlich gekleidet auf spazierlustigen Beinen« durchs Totenreich wandert. Vielleicht begegnet er dort dem Pilger Dante auf seiner Reise durch die drei Welten des Jenseits, der Erlösung zustrebend. Uns Irdischen begegnet sie als Ahnung in den Altarbildern van Eycks, in den berauschenden Zeichnungen Achilles Rizzolis.

»Guten Morgen oder besser: Guten Abend«, begrüßt Sibylle Lewitscharoff die ihr vorausgegangenen Dichter und Künstler. Sie umarmt die Schmerzensmänner Kafka und Beckett, blickt mit Bolaño in den kalten Glutkern der Hölle, findet in den Gemälden Rembrandts einen Quell religiöser Zuversicht, lässt sich kitzeln von Romananfängen und Malweisen und widmet ihnen Essays von solcher Sprachkraft und Erkenntnisfülle, dass »das Hören und Sehen einem nicht vergeht, sondern geschärft wird« (Süddeutsche Zeitung).

Aus dem Buch

»Die Literatur ist ein weites Feld, in dessen Furchen die Wiedergänger stolpern und winken.«

Pressestimmen

»Es ist ein Vergnügen, diese Beiträge der so sprachmächtigen oder sprachverführenden ... Autorin zu lesen, sie überrascht mit ihrer Wortwahl und erzeugt damit eine neue Betrachtungsweise beim Leser.«

Maria Haldenwanger, ekz.bibliotheksservice 28/2019

Veranstaltungen

Kommentieren