Volker Braun
Handstreiche

Leseprobe » Bestellen »


D: 18,00 €
A: 18,50 €
CH: 25,90 sFr

NEU
Erschienen: 08.04.2019
Gebunden, 91 Seiten
ISBN: 978-3-518-42849-8
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Über welche Möglichkeiten verfügt unter den gegenwärtigen Bedingungen ein Schriftsteller zum Eingreifen in den Lauf der Dinge? Ein mit allen literarischen Traditionen vertrauter Volker Braun bedient sich der bewährten Prosaformen, um diesem Zweck näherzukommen: Aphorismen, Dialogfetzen, Zitaten. In seiner Werkstatt entstehen Träume, Rätselhaftes, eigensinnige Wahrheiten, Beobachtungen zum schreibenden und fühlenden Ich und zur Welt.

Solche handstreichartigen Überfälle erfolgen in der Schelmenperspektive: Der Schelm gründet sein Denken und Handeln auf den plebejischen Umgang mit den Dingen, ungehobelte Einsprüche, Angriffe und Verteidigungen, Burlesken, Handgriffe, Fingerzeige, Rippenstöße.

80. Geburtstag von Volker Braun am 7. Mai 2019

Pressestimmen

»Hier ist sein vertrackter, aufklärerisch-begrifflicher und zugleich die Fantasien freisetzender Ton auf kurze Sätze konzentriert.«

Helmut Böttiger, Süddeutsche Zeitung

»Zum 80. Geburtstag macht Volker Braun seinen Lesern ein Geschenk.«

SWR Mai 2019

»Das Denken ins Freie tragen, darum geht es Volker Braun.«

Christian Eger, Mitteldeutsche Zeitung

»Der Dichter, Dramatiker, Erzähler und Essayist Volker Braun besticht durch polemische Schärfe, literarische Eleganz und intellektuelle Finesse.«

Cornelia Jentzsch, Deutschlandfunk

» … diese ›Rippenstöße‹ haben allemal das Zeug und die Originalität, zum Begrübeln der Zeit(en) zu verleiten.«

Roland Gutsch, Nordkurier

» ... stimmgewaltig, einflussreich, gewitzt.«

Leipziger Volkszeitung

»Das Büchlein ist eine Verführung zum Zitieren … «

Hans-Dieter Schütt, neues deutschland

»Volker Braun ist ein Widerspruchsgeist, der sich nicht festlegen lassen will.«

Tomas Gärtner, Dresdner Neuste Nachrichten

Veranstaltungen

Videobeiträge

Nachrichten

Kommentieren