Oswald Egger
Herde der Rede - Poem

Bestellen »


D: 11,50 €
A: 11,90 €
CH: 16,90 sFr

Erschienen: 23.08.1999
edition suhrkamp 2109, Taschenbuch, 304 Seiten
ISBN: 978-3-518-12109-2

Inhalt

»Die Erde - kaum auszumalen - ist der Rede interieur.« Und die Herde der Rede aggregieren in »Vorstufen der Verschmelzung von Figurenreihen, die vor dem ruhenden Auge vorüberziehen« ein Poem von mehr als 1000 neunzeiligen Strophen, »Stanzen aus diskreter Stetigkeit«. Da schläft Poemander, Hirte der Hermetika, schürt und hütet die Herde seiner Überlieferung, welche ihr »Wachsein in Sprache« erhellt. Der opulente Gedichtband deutet zudem in Glossen sowie ikonischen Lese- und Orientierungshilfen die Möglichkeiten von Lyrik an: ohne hemdsärmelige »Krempel der reinen Vernunft« dort, wo Sprache aufhört, Kritik ihrer Urteilskraft zu sein, »zunft ihrer Zukunft« einzugehen in ein selbstredendes Moiré der Rede. Ein Gegengedicht, das Aufmerksamkeit, Erwartung und Erinnerung wortgetreu verflicht in Strängen der lyrischen Tradition. Ekloge, Ode und Lehrgedicht in einem - als anschaulich präzis konzipierte, sinnliche Verstrickung: »Nach und nach ist Poesie alles in allem ein Bild.«

Nachrichten

Kommentare

»Ein wunderbar naturverbundenes Werk in mehreren Dimensionen, das mich schon viele Jahre als Navigationsinstrument begleitet, poetisch inspiriert und auf geheimnisvoll ökologische Weise phytobotanisch nährt und lehrt. So soll Lyrik sein.«
http://sensiblochamaeleon.blogspot.com/2016/02/, 22.03.2016

Kommentieren