Luise Berg-Ehlers
Klug, rebellisch, emanzipiert - Lehrerinnen mit Weitblick

Mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Leseprobe » Bestellen »


D: 12,95 €
A: 13,40 €
CH: 18,90 sFr

Erschienen: 07.08.2017
insel taschenbuch 4563, Taschenbuch, 159 Seiten
ISBN: 978-3-458-36263-0

Inhalt Inhaltsverzeichnis

Geistreich, klug und aus eigener Erfahrung erzählt Luise Berg-Ehlers die Geschichte der Lehrerinnen, die untrennbar verbunden ist mit der von Emanzipation, Frauenbildung, Freiheit und Unabhängigkeit.
Der Weg von der Gouvernante zu einer mit allen Rechten und Pflichten ausgestatteten Lehrerin im 19. und 20. Jahrhundert war mühsam und steinig. Kein anderer weiblicher Beruf hat dermaßen zu Häme provoziert wie dieser. Dabei waren es die Lehrerinnen, die mit ihren Visionen und kämpferischen Ambitionen dafür eintraten, dass Mädchen Zugang zur Bildung bekamen, das Abitur machen und schließlich studieren durften. Aber nicht nur das, sie entwickelten auch neue Erziehungskonzepte, die statt bedingungslosen Gehorsam »das glückliche Kind« in den Mittelpunkt rückten. Nicht alles ist dabei gelungen, aber es ist höchste Zeit, die Lebensleistung dieser klugen, rebellischen und emanzipierten Frauen zu würdigen.

 

Pressestimmen

»Ein flott zu lesendes, unterhaltsames, historisch und literarisch eindrucksvoll unterlegtes Buch.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Kommentare

»Im 19. Jahrhundert gab es für Frauen aus der bürgerlichen Schicht, die in soziale Not vielen oder keinen Ehemann fanden, nur die Möglichkeit, als Gouvernante zu arbeiten. In verschiedenen Büchern des 19. Jahrhunderts hat die Beschreibung des Berufsbilds ihren Niederschlag gefunden.
Aus dem Wunsch nach Professionalisierung des eigenen Berufs und Bildung für Frauen entstand das Berufsbild der Lehrerin und verbunden damit der Kampf um den gleichberechtigten Zugang zur Bildung und zur Universität. Sehr beeindruckend werden die Vorurteile der Männer jener Zeit beschrieben.
Das Buch beschreibt den Kampf der Frauen um Bildung und Teilhabe, der zum Teil in die Suffragetten Bewegung einmündetet.
Heute sind Frauen aus dem schulischen Alltag nicht mehr wegzudenken, der Weg dort hin wird in dem Buch eindrucksvoll beschrieben.«
Reiner Girstl, 25.01.2018

Kommentieren