Einar Schleef
Mooskammer - Erzählungen

Bestellen »


D: 8,99 € *
A: 9,30 €
CH: 13,50 sFr

Erschienen: 24.11.2003
edition suhrkamp 2356, Taschenbuch, 184 Seiten
ISBN: 978-3-518-12356-0

Inhalt

"Ich kann den Mann noch halten. Einen Mann halten. Welchen Mann. Ach. Was für einen Mann. Na einen Mann. Aber Frau Sperling. So alt bin ich nicht, da unten sind keine Pilze, ist doch naß, nur Knochenbrechen Frau Trude. Da unten ist nichts. Wäre doch gelacht… Trude bückt sich vorsichtig, hebt die durchsichtige Plastiktüte auf. Schwankt. Der Schotter gibt nach. Auf allen vieren kriecht sie aus dem Loch…"
Sangerhausen, eine Kleinstadt in Sachsen-Anhalt; die letzten Jahre der DDR. Gertrud - Sportlerin, Schneiderin, Hausfrau - hält aus auf verlorenem Posten. Der ältere Sohn republikflüchtig, der Mann gestorben. Auch der jüngere Sohn setzt sich ab. In der ungemütlich vertrauten Welt bleiben dieser Geschlagenen, die nicht klein beigibt, nur noch zwei Freundinnen.
Mooskammer ist ein nachgelassener Zyklus selbständiger Erzählungen des vor zwei Jahren verstorbenen Autors, Regisseurs und Malers aus dem Umkreis des Familienepos Gertrud (st 942 und st 3558) und der Theater-Tetralogie Totentrompeten (es 3430).

Kommentieren