Anthony Horowitz
Mord in Highgate - Hawthorne ermittelt

Aus dem Englischen von Lutz-W. Wolff
Leseprobe » Bestellen »


D: 22,00 €
A: 22,70 €
CH: 31,50 sFr

Erschienen: 14.09.2020
Gebunden, 347 Seiten
ISBN: 978-3-458-17872-9
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Ein elegantes Haus am Rande von Hampstead Heath. Ein toter Scheidungsanwalt. Eine rätselhafte Botschaft in grüner Farbe. Eine unglaublich teure Weinflasche als Tatwaffe … Zweifellos ein Fall für Daniel Hawthorne, Ex-Polizist und Privatdetektiv, und Scotland Yard immer einen Schritt voraus.

Als der smarte Prominentenanwalt Richard Pryce tot in seinem Haus gefunden wird, erschlagen mit einer Flasche 1982 Château Lafite Rothschild im Wert von 2000 £, scheint schnell klar, wer es war: Nur wenige Tage zuvor hat die berühmte feministische Autorin Akira Anno ihm genau diesen Tod angedroht – und ihm ein Glas Rotwein ins Gesicht geschüttet. Aber ist es wirklich so einfach? Denn jeder hat hier Dreck am Stecken, und als ein weiterer Toter gefunden wird, muss Hawthorne gemeinsam mit seinem Assistenten und Stichwortgeber Anthony Horowitz tief in die Vergangenheit der Opfer eintauchen, um die Lösung des Rätsels zu finden.
Im Original erschienen unter dem Titel The Sentence is Death (Penguin Random House UK).

Pressestimmen

»Ein Buch, das man nur schwer aus der Hand legen kann.«
Gunnar Herbst, stern
»Horowitz pendelt zwischen klassischem ›Whodunnit‹, bei dem die Leser miträtseln können, und humorvollem Geplänkel zwischen Hawthorne und seinem Biografen. Sehr unterhaltsam!«
Neue Presse
»...[Anthony Horowitz spielt] in diesem Whodunnit geschickt mit diversen Krimi-Klischees. Clever konstruiert und so spannend wie amüsant.«
Die Presse
»Ein besonderes Krimi-Erlebnis.«
Andrea Heußinger, NDR Kultur
»Der zweite Kriminalroman um Privatdetektiv und Expolizist Daniel Hawthorne und seinen Biografen Anthony Horowitz seziert wie schon der erste genüsslich die Boshaftigkeit, Verlogenheit und Heuchelei hinter der Fassade britischer Kultiviertheit.«
Literatopia
»Horowitz’ raffinierte Mischung aus realen und fiktiven Personen bleibt fesselnd bis zur letzten Seite.«
Daily Mail
»... ein absolutes Lesevergnügen. Klug, humorvoll und spannend bis zum Schluss.«
Zeitenwende
»Gute Unterhaltung, ›very british‹ ...«
Marion Sedelmayer, Buchprofile/medienprofile Jg. 66/2021, 1
»Süffig bis zum spektakulären Finale.«
TV-Star
»Der neue Roman [von Anthony Horowitz] besticht durch eine äußerst lebendige Sprache und einen rasanten Erzählduktus. Sehr empfehlenswert.«
Bücherschau Studiosus München

Kommentare

Das eigenwillige Spiel in der engen Verbindung von Fakten und Fiktion ist Anthony Horowitz auch in ›Mord in Highgate‹ wieder ausgezeichnet gelungen, und der Krimi ist nach bester britischer Manier voller Ironie und Sarkasmus geschrieben. Wer sich gut unterhalten lassen will und auch bei Krimis gern schmunzelt, wird sicher seine Freude haben.
Sigismund von Dobschütz/Buchbesprechung

Kommentieren