Zoë Beck
Paradise City - Thriller

Leseprobe » Bestellen »


D: 16,00 €
A: 16,50 €
CH: 23,50 sFr

NEU
Erschienen: 22.06.2020
suhrkamp taschenbuch 5055, Klappenbroschur, 280 Seiten
ISBN: 978-3-518-47055-8
Auch als eBook erhältlich

SPIEGEL-Bestsellerliste
Bestseller in Focus, Stern und Börsenblatt

Inhalt

Deutschland in der Zukunft. Die Küsten sind überschwemmt, weite Teile des Landes sind entvölkert, und die Natur erobert sich verlassene Ortschaften zurück. Berlin ist nur noch eine Kulisse für Touristen. Regierungssitz ist Frankfurt, das mit dem gesamten Rhein-Main-Gebiet zu einer einzigen Megacity verschmolzen ist. Dort, wo es eine Infrastruktur gibt, funktioniert sie einwandfrei. Nahezu das gesamte Leben wird von Algorithmen gesteuert. Allen geht es gut – solange sie keine Fragen stellen.

Liina, Rechercheurin bei einem der letzten nichtstaatlichen Nachrichtenportale, wird in die Uckermark geschickt, um eine, wie sie glaubt, völlig banale Meldung zu überprüfen. Dabei sollte sie eigentlich eine brisante Story übernehmen. Während sie widerwillig ihren Job macht, hat ihr Chef einen höchst merkwürdigen Unfall, der ihn fast das Leben kostet, und eine Kollegin wird ermordet. Beide haben an der Story gearbeitet, die Liina versprochen war. Anfangs glaubt sie, es ginge darum, ein Projekt des Gesundheitsministeriums zu vertuschen, aber dann stößt sie auf die schaurige Wahrheit: Jemand, der ihr sehr nahesteht, hat die Macht, über Leben und Tod fast aller Menschen im Land zu entscheiden. Und diese Macht gerät nun außer Kontrolle ...

Alle Kommentare

»Ein packender Thriller von brisanter Aktualität, der Spannung und ernste Themen gekonnt verknüpft, mit Figuren, denen man sofort mit Interesse folgt. Auch sprachlich ein überzeugender Pageturner.«
Circlestones Books Blog, 14.07.2020
»Ich hatte die Möglichkeit, den obenstehenden Thriller aus dem Suhrkamp-Verlag Probe zu lesen. Es ist ein relativ kurzes Buch mit gerade einmal 280 Seiten. Und auf diese wenigen Seiten hat die Autorin – gefühlt – alle Probleme dieser und künftiger Generationen gepackt. Es geht um die Anpassung und die persönliche Freiheit in einer totalitären nicht so fernen Zukunft. Und es geht um Deutschland. Die Handlungsorte kommen dem Leser fremd und trotzdem sonderbar vertraut vor, denn es sind diese Orte, die es jetzt schon gibt und die der Leser mehr oder weniger kennt. Und auch die handelnden Figuren sind vertraut, es sind Charaktere aus dem Jetzt und Heute, mit all ihren Fehlern, Schwächen und auch Stärken. Mit dem Roman hält uns Zoe Beck den Spiegel vor und fragt uns, wie wir leben möchten, heute und in zukünftigen Jahrzehnten. Und sie zeigt aktuelle positive und negative Trends unserer Gesellschaft auf und denkt sie konsequent zu Ende. Und da sie dies alles in eine Kriminalstory verpackt – tödlich konsequent. Ich habe »Paradise City« sowohl mit Schmunzeln als auch mit Nachdenken gelesen. Ich kenne bessere Kriminalhandlungen, aber dieses Buch hat mich gefesselt durch seine visionären Zukunftsaussichten. Und: Es ist gut geschrieben und kurzweilig zu lesen.«
Rainer S., 12.07.2020
»Ein verflochtener Roman, der als Spannungsroman, aber auch als Gesellschaftskritik und Warnung zu lesen ist. Ein zum jetzigen Zeitpunkt lesenswerter und passender Realitäts-Thriller.«
Hauke Harder, Buchhandlung Almut Schmidt, Kiel, 22.06.2020

Kommentieren