Urs Stäheli
Soziologie der Entnetzung

Leseprobe » Bestellen »


D: 28,00 €
A: 28,80 €
CH: 38,50 sFr

NEU
Erschienen: 08.03.2021
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 2337, Taschenbuch, 551 Seiten
ISBN: 978-3-518-29937-1
Auch als eBook erhältlich

Inhalt

Netzwerke durchdringen heute nahezu jeden gesellschaftlichen Bereich, und lange Zeit galt: je vernetzter, desto besser! Diese Vernetzungseuphorie ist aber inzwischen ein Stück weit verflogen. Die ständige Erreichbarkeit fordert ihren Preis, Open-Office-Architekturen geraten zunehmend in die Kritik und neue Sicherheitsrisiken sorgen für Unruhe. Ausgehend von solchen Krisendiagnosen, denkt Urs Stäheli in diesem Buch auf dreifache Weise über die Grenzen der Vernetzung nach – als Kritik an relationalen Sozialtheorien, als kultursoziologische Analyse von Figuren der Entnetzung und als genealogisch angelegte Untersuchung von Praktiken der Entnetzung in verschiedenen Feldern.

Pressestimmen

»Als schrittweise vorgehende Suche nach kulturellen Reserven erzählt diese Soziologie der Entnetzung vielleicht mehr über digitale Lebenswelten, als uns lieb sein kann. Sie ist, ganz ohne plakativen Bezug zur Corona-Pandemie, fraglos aktuell.«
Sebastian Giessmann, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Kommentieren