Sprachtheoretische Grundlegung der Soziologie. Philosophische Texte - Studienausgabe, Band 1

Leseprobe » Bestellen »


D: 19,80 €
A: 20,40 €
CH: 28,50 sFr

Erschienen: 18.05.2009
Taschenbuch, 411 Seiten
ISBN: 978-3-518-58526-9

Inhalt

»Ich habe zu Themen, auf die sich meine im engeren Sinne philosophischen Interessen richten, keine Bücher verfaßt - weder zu den sprachtheoretischen Grundlagen der Soziologie, noch zur formalpragmatischen Konzeption von Sprache und Rationalität, noch zu Diskursethik oder politischer Philosophie oder zum Status des nachmetaphysischen Denkens. Dieser merkwürdige Umstand wird mir selbst erst aus der Retrospektive bewußt; und ich weiß nicht, ob ich ihn nur als Defizit betrachten soll.« ( Aus dem Vorwort zur Studienausgabe)

 

Am 18. Juni 2009 feiert der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas seinen 80. Geburtstag. Zu diesem Anlaß hat er eine systematische Auswahl von wichtigen Texten zusammengestellt, einige davon bislang unveröffentlicht, die den philosophischen Kern seines umfangreichen Werks freilegen. Jürgen Habermas hat zu jedem Band eine ausführliche Einleitung verfaßt, in der er die Grundzüge und Motive seines philosophischen Denkens zu Themen wie Sprache und Wahrheit, Vernunft und Moral, Recht und Demokratie umreißt, wie sie sich in Auseinandersetzung mit den Einzelwissenschaften herausgebildet haben. Die Bände können somit an die Stelle ungeschriebener philosophischer Monographien treten und bieten einen umfassenden Einblick in ein Denken, das die Geistesgeschichte der Gegenwart wie kaum ein zweites geprägt hat.

 

Inhalt
Vorwort
Einleitung
1. Vorlesungen zu einer sprachtheoretischen Grundlegung der Soziologie
2. Erläuterungen zum Begriff des kommunikativen Handelns
3. Handlungen, Sprechakte, sprachlich vermittelte Interaktionen und Lebenswelt
4. Individuierung durch Vergesellschaftung. Zu G.H. Meads Theorie der Subjektivität
5. Aspekte der Handlungsrationalität
6. Rekonstruktive vs. ...

Inhalt

»Ich habe zu Themen, auf die sich meine im engeren Sinne philosophischen Interessen richten, keine Bücher verfaßt – weder zu den sprachtheoretischen Grundlagen der Soziologie, noch zur formalpragmatischen Konzeption von Sprache und Rationalität, noch zu Diskursethik oder politischer Philosophie oder zum Status des nachmetaphysischen Denkens. Dieser merkwürdige Umstand wird mir selbst erst aus der Retrospektive bewußt; und ich weiß nicht, ob ich ihn nur als Defizit betrachten soll.« (Aus dem Vorwort zur Studienausgabe)

 

Am 18. Juni 2009 feiert der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas seinen 80. Geburtstag. Zu diesem Anlaß hat er eine systematische Auswahl von wichtigen Texten zusammengestellt, einige davon bislang unveröffentlicht, die den philosophischen Kern seines umfangreichen Werks freilegen. Jürgen Habermas hat zu jedem Band eine ausführliche Einleitung verfaßt, in der er die Grundzüge und Motive seines philosophischen Denkens zu Themen wie Sprache und Wahrheit, Vernunft und Moral, Recht und Demokratie umreißt, wie sie sich in Auseinandersetzung mit den Einzelwissenschaften herausgebildet haben. Die Bände können somit an die Stelle ungeschriebener philosophischer Monographien treten und bieten einen umfassenden Einblick in ein Denken, das die Geistesgeschichte der Gegenwart wie kaum ein zweites geprägt hat.

 

Inhalt
Vorwort
Einleitung
1. Vorlesungen zu einer sprachtheoretischen Grundlegung der Soziologie
2. Erläuterungen zum Begriff des kommunikativen Handelns
3. Handlungen, Sprechakte, sprachlich vermittelte Interaktionen und Lebenswelt
4. Individuierung durch Vergesellschaftung. Zu G.H. Meads Theorie der Subjektivität
5. Aspekte der Handlungsrationalität
6. Rekonstruktive vs. verstehende Sozialwissenschaften
7. Konzeptionen der Moderne. Ein Rückblick auf zwei Traditionen

 

Kommentieren

 
 
Studienausgabe in fünf Bänden Studienausgabe, Band 1 Studienausgabe, Band 2 Studienausgabe, Band 3 Studienausgabe, Band 4 Studienausgabe, Band 5