Hg.: Michael Hahn
Vom rechten Leben - Buddhistische Lehren aus Indien und Tibet

Aus dem Sanskrit und aus dem Tibetischen übersetzt und mit einem Kommentar herausgegeben von Michael Hahn
Leseprobe » Bestellen »


D: 30,00 €
A: 30,90 €
CH: 40,90 sFr

Erschienen: 01.10.2007
Leinen, 480 Seiten
ISBN: 978-3-458-70003-6

Inhalt

Der Udanavarga (die Gruppen der feierlichen Aussprüche des Buddha), der die vorliegende Ausgabe eröffnet, enthält Schlüsseltexte des Buddhismus in einer sprachlich prägnanten Form und ist bis heute von großem Einfluß in der gesamten buddhistischen Welt. Es handelt sich um ein den Lehrreden Buddhas gleichwertiges Werk, das 1965 erstmalig vollständig im Original herausgegeben und bisher nur ins Japanische übersetzt wurde: das Sanskrit- Gegenstück zu dem in Pali abgefaßten Dhammapada. Dessen einleitende Verse fassen die eminente Bedeutung der Karma-Lehre im buddhistischen Leben zusammen: »Alle Zustände sind das Ergebnis von dem, was wir gedacht haben, der Verstand ist ihr Lenker, sie sind durch unsere Gedanken entstanden. Wenn man mit einem bösen Gedanken spricht oder handelt, dann folgt Leiden genauso sicher, wie das Rad dem Huf eines Ochsen folgt, der einen Karren zieht … Wenn man aber mit einem guten Gedanken spricht oder handelt, dann folgt das Glück wie ein Schatten, der nicht beseitigt werden kann.«
Den Gruppen der feierlichen Aussprüche werden in der neuen Ausgabe kürzere Werke an die Seite gestellt, die die weltliche Weisheit innerhalb des Buddhismus repräsentieren: Von der Lebensklugheit, Stab der Weisheit, Der Tropfen, der die Menschen erquickt, die dem berühmten Philosophen Nagarjuna (2. Jh. n. Chr.) zugeschrieben werden. Daran schließt sich Die Schatzkammer der Arya-Strophen an, eine Sammlung von Maximen zur Lebensklugheit des Autors Ravigupta (vor dem 9. Jh. n. Chr.). Den Abschluß der Ausgabe bildet Der Juwelenhort schöner Aussprüche des tibetischen Gelehrten Sa-skya Pandita (1181-1252 ), eines der populärsten Werke der tibetischen Literatur, das bis heute gelesen, auswendig gelernt und rezitiert wird.
...

Inhalt

Der Udanavarga (die Gruppen der feierlichen Aussprüche des Buddha), der die vorliegende Ausgabe eröffnet, enthält Schlüsseltexte des Buddhismus in einer sprachlich prägnanten Form und ist bis heute von großem Einfluß in der gesamten buddhistischen Welt. Es handelt sich um ein den Lehrreden Buddhas gleichwertiges Werk, das 1965 erstmalig vollständig im Original herausgegeben und bisher nur ins Japanische übersetzt wurde: das Sanskrit- Gegenstück zu dem in Pali abgefaßten Dhammapada. Dessen einleitende Verse fassen die eminente Bedeutung der Karma-Lehre im buddhistischen Leben zusammen: »Alle Zustände sind das Ergebnis von dem, was wir gedacht haben, der Verstand ist ihr Lenker, sie sind durch unsere Gedanken entstanden. Wenn man mit einem bösen Gedanken spricht oder handelt, dann folgt Leiden genauso sicher, wie das Rad dem Huf eines Ochsen folgt, der einen Karren zieht … Wenn man aber mit einem guten Gedanken spricht oder handelt, dann folgt das Glück wie ein Schatten, der nicht beseitigt werden kann.«
Den Gruppen der feierlichen Aussprüche werden in der neuen Ausgabe kürzere Werke an die Seite gestellt, die die weltliche Weisheit innerhalb des Buddhismus repräsentieren: Von der Lebensklugheit, Stab der Weisheit, Der Tropfen, der die Menschen erquickt, die dem berühmten Philosophen Nagarjuna (2. Jh. n. Chr.) zugeschrieben werden. Daran schließt sich Die Schatzkammer der Arya-Strophen an, eine Sammlung von Maximen zur Lebensklugheit des Autors Ravigupta (vor dem 9. Jh. n. Chr.). Den Abschluß der Ausgabe bildet Der Juwelenhort schöner Aussprüche des tibetischen Gelehrten Sa-skya Pandita (1181-1252 ), eines der populärsten Werke der tibetischen Literatur, das bis heute gelesen, auswendig gelernt und rezitiert wird.

Kommentieren