Über das Werk von Hanoch Levin, Israels radikalsten Dramatiker

»Jeden Abend wird irgendwo in der Welt ein Stück von Hanoch Levin gespielt.« – Hanoch Levin (1943 – 1999) ist Israels bekanntester, radikalster und produktivster Dramatiker. Er hinterließ über 60 Theaterstücke und zahlreiche Prosatexte, Lyrik und politische Kabarett-Texte, seine Bühnenstücke prägen das israelische Theater bis heute und sind weltweit bekannt. Der Suhrkamp Theater Verlag stellt in diesem Herbst mit der Komödie Popoch und der Tragödie Requiem, zwei Texte aus dem facettenreichen Werk dieses ungewöhnlichen Dramatikers vor. Beide Stücke wurden aus dem Hebräischen übersetzt von Doron Hamburger und Frank Weigand.

Personen zum Mediatheksbeitrag: